Jetzt hat auch die Löschgruppe Haldem/Arrenkamp symbolischen Schlüssel bekommen Gerätehaus Nr. 4 ist bezugsfertig

Stemwede (WB). Für die Stemweder Freiwillige Feuerwehr ist das Jahr 2019 ein ganz besonderes. Insgesamt wurden fünf neue Feuerwehrgerätehäuser gebaut.

Von Heidrun Mühlke
Bürgermeister Kai Abruszat (Mitte)und Wehrführer Joachim Lübke (re.) überreichten den symbolischen Schlüssel an Vertreter der Jugendfeuerwehr sowie die Löschgruppenführer Jörn Stubbe und Jochen Hohlt und deren Stellvertreter.
Bürgermeister Kai Abruszat (Mitte)und Wehrführer Joachim Lübke (re.) überreichten den symbolischen Schlüssel an Vertreter der Jugendfeuerwehr sowie die Löschgruppenführer Jörn Stubbe und Jochen Hohlt und deren Stellvertreter. Foto: Heidrun Mühlke

In Haldem, an der Ilweder Straße, ist nun die Heimstatt für die Löschgruppen Haldem und Arrenkamp sowie für die Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp und die neue Kinderfeuerwehr bezugsfertig. Am Samstagabend wurde in einer Feierstunde der symbolische Schlüssel überreicht.

»Heute ist hier ganz großes Kino. Hauptdarsteller ist dieses Gebäude und wir sind als VIPs dabei. Es ist heute das vierte von fünf neuen Feuerwehrgerätehäusern«, erklärte Bürgermeister Kai Abruszat bei der Einweihungsfeier vor vielen Gästen. Groß sei das Haus geworden, es passe sogar ein Bierwagen hinein. Der würde sich zwar gut machen, gehöre aber nicht zur Ausstattung, meinte er augenzwinkernd.

Gut für die Jugendarbeit

Besonders freue ihn, dass auch eine sehr erfolgreiche Jugendfeuerwehr ein neues Zuhause habe – mit tollen Möglichkeiten, ihre Freizeit zu gestalten. Sowieso sei der Zusammenhalt in der Wehr eine ausgezeichnete Verbindung für die Gemeinde Stemwede.

Auch Jugendfeuerwehrwart Torsten Fischer freute sich besonders über die neuen Räumlichkeiten für die Jugendlichen. »Das Gebäude ist eine tragende Säule für die Jugendarbeit. Unser Erfolg bei Wettbewerben kommt nicht von ungefähr, da müssen die Rahmenbedingungen passen.«

Auch die neue Kinderfeuerwehr, die offiziell am 6. Dezember gegründet wird, findet Platz im neuen Haldemer Feuerwehrgerätehaus. In Sachen Kinderfeuerwehr sei der Kreis Minden-Lübbecke Vorreiter, lobte Kreisbrandmeister Michael Schäfer und rühmte die Nachwuchsarbeit in Stemwede.

Quantensprung

Bevor er gemeinsam mit Wehrführer Joachim Lübke den Schlüssel an Löschgruppenführer Jörn Stubbe, dessen Stellvertreter Christian Milinski (Haldem), Jochen Hohlt und dessen Stellvertreter Andreas Hegerfeld (Arrenkamp) sowie an Jugendwart Torsten Fischer mit seinen Stellvertretern Andre Fischer und Dennis Henke überreichte, erinnerte Jan Stubbe an die Geschichte der Löschgruppe Haldem. Sie wurde 1929 gegründet. Die Arrenkamper Wehr war 1937 entstanden.

»Einen Quantensprung« nannte Wehrführer Joachim Lübke die fünf neuen Feuerwehrhäuser in der Gemeinde Stemwede. Die Kameraden hätten sich auf die Fahne geschrieben, den Bürgern zu helfen, dafür habe die Politik in der Gemeinde Stemwede beste Rahmenbedingungen geschaffen. Die vielen Aufgaben, die die Feuerwehr übernehme, lobte Barbara Steinmeyer, Direktorin der Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem: »Wir sind dankbar, dass es euch gibt.« Am nächsten Wochenende wird in Levern das letzte der fünf Häuser eingeweiht . Dort zieht dann auch die Rettungswache des Kreises Minden-Lübbecke ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087646?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F