Mäuse »Stemmi & Wedi« sollen Pate und Erinnerung an die Stadt sein
Kuschelige Botschafter für Stemwede

Stemwede (WB/hm). Wo Mühlen und Getreide sind, da sind kleine Mäuse nicht weit. »Darum war es klar, wer für Stemwede als liebenswerte Botschafter fungieren darf«, sagt Bürgermeister Kai Abruszat und stellt das neue Mäusepaar Stemmi & Wedi vor.

Donnerstag, 03.10.2019, 09:00 Uhr
Marcel Hahne, Kai Abruszat und Kirsten Halwe (von links) stellen die zauberhaften Mäuse Stemmi & Wedi vor. Foto: Heidrun Mühlke

Sie stehen Pate für die überarbeitete Tourismus-Werbung von Stemwede. Zukünftig werden sie in Anzeigen, auf der gerade entstehenden neuen Website www.kommnachstemwede.de und in anderen Werbemitteln der zusätzliche Hingucker und Sympathieträger dabei sein. Sie wirken als zusätzlicher Werbeanker für Stemwede. Das Motto der neuen Kampagne lautet: »Komm nach Stemwede – und komm wieder«.

Abruszat erklärt: »Wir sind ein beliebtes Ziel für Tagesgäste, Caravaner und Gruppenreisen. Mit dem Moor, dem Stemweder Berg, den drei Mühlen, den verschiedenen Ortsteilen und leckerer westfälischer Küche haben wir Gästen mehr zu bieten, als man an einem Tag sehen und erleben kann.« Stemmi & Wedi sollen die Gäste an eine Rückkehr nach Stemwede erinnern. »Und eigentlich sollten die Beiden zukünftig auch in keinem Stemweder Haushalt fehlen. Sie gehören ab jetzt einfach dazu. Gerade Kinder werden unsere neuen tierischen Botschafter schnell ins Herz schließen«, sagt Abruszat. Stemmi & Wedi werden zum ersten Mal auf dem Leverner Markt am Freitag gezeigt. Dort können die Mäuse als Paar für 15 Euro, oder einzeln für je 8 Euro erworben werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974574?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
„Wir haben jeden blamiert“
Heute vor 13 Jahren: Als Arminia an der Weser unterging: „Wir haben jeden blamiert“
Nachrichten-Ticker