30 Einsatzkräfte bekämpfen Feuer an der Bohmter Straße – Polizei ermittelt Unbewohntes Haus in Stemwede brennt

Stemwede (WB). War es Brandstiftung? In einem seit längerem unbewohnten Haus in Stemwede-Haldem ist am Montagnachmittag ein Feuer entstanden.

Von Dieter Wehbrink
Stemweder Feuerwehrleute nehmen Dachziegel ab, um den Brandherd dahinter besser ablöschen zu können. Das Haus in Haldem ist seit längerem unbewohnt
Stemweder Feuerwehrleute nehmen Dachziegel ab, um den Brandherd dahinter besser ablöschen zu können. Das Haus in Haldem ist seit längerem unbewohnt Foto: Dieter Wehbrink

Der erste Zug der Feuerwehr Stemwede, bestehend aus den Löschgruppen Dielingen, Haldem, Drohne und Arrenkamp, rückte nach der Alarmierung aus und brachte den Brand an der Bohmter Straße schnell unter Kontrolle. Das Feuer schwelte im Dachgeschoss weiter. Einsatzkräfte stiegen mit Hilfe von Leitern und mit Atemschutzausrüstung auf das Dach, nahmen die Ziegel ab und konnten so die oberen Brandherde ablöschen.

Am Brandort wurden Kinder gesehen

Etwa 30 Kameraden hatte Gemeindebrandmeister Joachim Lübke zum Einsatzort beordert. Die Bohmter Straße war für den Verkehr gesperrt.

Für Schrecken sorgte ein Feuerwehrmann, der sich nach seinem Einsatz unter dem schweren Atemschutzgerät unwohl fühlte. »Er klagte über Schmerzen in der Brust«, sagte Joachim Lübke dieser Zeitung. »Deshalb haben wir vorsorglich einen Rettungswagen alarmiert.« In dem Krankenwagen wurde der Kamerad untersucht und behandelt.

Unklar war am Brandort die Ursache für das Feuer. Wie umstehende Feuerwehrleute berichteten, seien Kinder am Brandhaus gesehen worden. Ob es sich um Brandstiftung handelt, wollten die Polizisten vor Ort nicht bestätigen: »Wir ermitteln noch.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935443?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F