Stundenlanger Feuerwehreinsatz in Damme: Zwei Männer werden verletzt Gefährliche Schwefelsäure läuft aus

Damme (WB/weh). 700 Liter gefährliche Schwefelsäure sind in Damme im Landkreis Vechta auf eine Straße sowie ins Erdreich gelangt und haben einen stundenlangen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Symbolfoto.
Symbolfoto.

Zwei 31 und 67 Jahre alte Männer wurden leicht verletzt, als sie versuchten, den mit der Säure gefüllten Tank mit Hilfe eines Gabelstaplers zu bergen.

Nach Polizeiangaben vom Dienstag hatte der 67-Jährige die hoch konzentrierte Säure mit einem Traktor samt Anhänger transportiert. Vermutlich in einer Kurve kippte der Tank um. Die Säure ergoss sich auf etwa 100 Metern Länge auf den Asphalt und den Seitenstreifen. Gegen den 67-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Verunreinigung des Erdreichs eingeleitet. Die Ermittler vermuten, dass die Säure für einen Schweinestall bestimmt war, wo sie in Filteranlagen eingesetzt wird.

Schwefelsäure ist einer der wichtigsten Grundstoffe in der chemischen Industrie. Verwendet wird Schwefelsäure zur Herstellung von Dünger, Wasch- oder Arzneimitteln sowie von Sprengstoffen. Beim Umgang mit der aggressiven, in reinem Zustand öligen und farblosen Säure ist Vorsicht geboten: In konzentrierter Form zerstört sie organisches Gewebe wie Haut oder Fleisch. Gelangt die Säure in die Augen, droht Blindheit. Vermischt sich konzentrierte Schwefelsäure mit Wasser, wird starke Hitze freigesetzt, so dass die Mischung zu kochen beginnen kann.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6846455?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F