Stemweder-Berg-Schule verabschiedet Entlassjahrgang – Lehrer legen einen Rap hin
»Zeigt Kanten, verbiegt euch nicht«

Stemwede (WB). Endlich ist es soweit, die Schule ist aus. 79 Schülerinnen und Schüler der Stemweder-Berg-Schule wurden am Freitagnachmittag feierlich aus dem zehnten Jahrgang entlassen.

Montag, 01.07.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 16:22 Uhr
Maria Heiden, Matthias Straub, Svea Lohmeier und Eike Matthias Wagenfeld (v.li.) wurden als klassenbeste Schüler ausgezeichnet. Foto: Heidrun Mühlke

Ein letztes Mal mit den Schulformen Haupt- und Realschule, denn die letzten Schüler, die noch nach dieser alten Regelung in die damalige Verbundschule eingeschult wurden, verlassen sie jetzt. 2014 begann die Stemweder-Berg-Schule mit den fünften Klassen als Sekundarschule.

Ein Viertel der Schüler verlässt die Bildungseinrichtung mit dem Hauptschulabschluss, alle anderen mit einem höherwertigen Abschluss. 25 Schüler entschieden sich für eine betriebliche Ausbildung, alle anderen wechseln zu kooperierenden Schulen.

»Nur wer die Herzen berührt, bewegt die Welt«

In der festlich geschmückten Wehdemer Begegnungsstätte begrüßte Schulleiterin Heike Hachmann neben den Entlassungsschülern und deren Eltern sowie Lehrern auch viele Ehrengäste. Das Abschluss-Motto »All Eyes on us!«, auf Deutsch »Alle Augen auf uns gerichtet!« beleuchtete die Schulleiterin in ihrer Festrede näher. »Ist es wirklich das, was ihr wollt?“ Es gebe zwei verschiedene Weisen, um zu sehen, machte sie deutlich. Mit den Augen sehen oder mit dem Herzen. Dann gehe es um echte Emotionen, die Menschen wirklich berühren. »Nur wer die Herzen berührt, bewegt die Welt«, betonte die Schulleiterin.

»Zeig dich mit all deinen Ecken und Kanten, verbiege dich nicht und beziehe Stellung. Zeig, wofür du stehst und leg keinen Wert darauf, Everybody´s Darling zu sein – das ist sowieso nicht machbar«, legte Hachmann den Schülern ans Herz. »Deine Persönlichkeit, gepaart mit deinem Wissen, ist dein größter Schatz.«

Bürgermeister dankt Eltern

Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat gratulierte den Abschlussschülern und sagte den Eltern Dank, dass sie ihre Kinder durch alle Höhen und Tiefen während der Schulzeit begleitet hatten. »Der Drang nach Wissen, die Neugier, etwas zu erforschen, hat Menschen immer beseelt«, wusste der Verwaltungschef. »Ich wünsche mir, dass auch Sie Situationen immer wieder hinterfragen und manche Dinge auch mal anders machen. Dann haben wir unsere beste Zukunft noch vor uns«, motivierte Abruszat die Schulabsolventen.

Pfarrerin Sigrid Kuhlmann sah die jungen Leute am Start für einen neuen Lebensabschnitt und wünschte ihnen eine gute Zukunft, begleitet von Gesundheit und Zufriedenheit. Musikalisch wurde die Abschlussfeier begleitet vom afrikanischen Trommeln sowie Gesang- und Klavierbeiträgen einiger Schüler.

Tosender Applaus für den Lehrer-Rap

Bevor die jeweiligen Klassenlehrer den Schülerinnen und Schülern feierlich die Zeugnisse überreichten, hatten sie sich etwas Besonderes ausgedacht und legten auf der Bühne einen Rap aufs Parkett, der mit einer guten Portion Humor gespickt war. Dafür gab es natürlich tosenden Applaus.

Zum Ende der Abschlussfeier gab es die Ehrungen für die klassenbesten Schüler: Maria Heiden (10a), Matthias Straub und Svea Lohmeier (10b) sowie Eike Matthias Wagenfeld (10c).

Für besonderes soziales Engagement wurden Maria Heiden, Matthias Strauch, Maira Biebusch, Louisa Dora Jobusch, Sophie Wulf, Maris Rio Engel und Arndt Angelbeck geehrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6736316?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Laschet für neue Konzepte in der Corona-Pandemie
«Noch ein weiteres Jahr wie dieses halten Gesellschaft und Wirtschaft nicht durch», sagt Armin Laschet.
Nachrichten-Ticker