TuS Stemwede bedauert: »2019 war kein ansprechendes Teilnehmerfeld möglich«
Erst 2020 wieder ein U19-Turnier

Stemwede (WB). Das hat viele Fußballfans enttäuscht: Der TuS Stemwede muss 2019 auf sein traditionelles internationales Pfingstturnier verzichten. 2020 wird ein U19-Spektakel aber wieder veranstaltet.

Donnerstag, 04.04.2019, 08:00 Uhr
Vorstand und geehrte Mitglieder des TuS Stemwede nach der Jahreshauptversammlung. Der TuS wird nach der diesjährigen Pause im nächsten Jahr wieder ein internationales U-19-Turnier anbieten.

»Wegen der späten Turniertermine wäre in diesem Jahr kein qualitativ ansprechendes Teilnehmerfeld zustande gekommen«, bedauerte der Verein in seiner Jahreshauptversammlung. »Wir hätten vor allem auch keine Teams aus der Bundesliga oder aus England bekommen.«

Frühschoppen und Kindertag

Ungeachtet dessen will der TuS Stemwede aber am Pfingstwochenende 2019 ein Alternativprogramm zum sonst üblichen U19-Turnier veranstalten. So wird es am Freitag, 7. Juni, wieder das Elfmeterschießen der Clubs und Vereine aus Stemwede und Umgebung geben. Am darauf folgenden Samstag ist Ruhetag, bevor am Pfingstsonntag der »TuS-Tag« als Vereins- und Familienfest mit Zeltgottesdienst, einem gemeinsamen Frühstück, musikalischem Frühschoppen sowie einem Kindertag mit Open-Air-Spielmodulen veranstaltet wird.

Die gute Nachricht lautet: 2020 wird es wieder – das mittlerweile 42. – U19-Turnier geben. Es ist verbunden mit dem 18. Lebenshilfe-Cup. Als Termin fassen die Organisatoren Mitte Mai ins Auge. Als Orientierung dient das Saisonende der A-Junioren-Bundesliga.

2020 keine Abschlussparty

Zudem sind für das 2020er-Turnier neue Strukturen vorgesehen. Zwar ist der Finaltag wieder am Veranstaltungs-Sonntag, es gibt aber keine Abschlussparty, sondern nur einen gemütlichen Ausklang. Die Siegerehrung erfolgt direkt auf dem Platz.

Während seiner Jahreshauptversammlung hat der TuS auch Vorstandsmitglieder gewählt. Der stellvertretende Vorsitzende Christian Brinkmeier bleibt im Amt. Der stellvertretende Finanzvorstand Tobias Tappe wurde durch Dieter Rodenbeck ersetzt

Geschäftsführer Marek Boguschewski und Sozialwart Rainer Kröger bleiben im Amt. Schriftführer Heiner Rosengarten wurde nach zehn Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit durch Tim Varenkamp ersetzt. Bei den Kassenprüfern löste Lena Kröger Torsten Bartsch ab. Der Ältestenrat mit Savas Asan, Gertfried Rosenbaum und Friedrich Eigenbrodt bleibt unverändert.

Verein ehrt treue Mitglieder

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Günter Brinkmeier, Friedrich Eigenbrodt, Giselbert Melcher, Wilfried Röhling und Willi Strauer geehrt. Seit 50 Jahren sind Alfred Böckmann, Hans Boelk, Hans-Peter Dreier, Rainer Kröger, Elisabeth Lekon und Monika Lösche Mitglieder im TuS. Seit 25 Jahren sind Katrin Klinger, Nicole Randermann, Christine Schwettmann, Uwe Schwettmann und Tjark Wilking im Verein. Eine besondere Ehrung wurde Jugendvorstand Lars Höber zuteil – für besondere Verdienste im Verein, aber auch für den Jugendfußball im Kreis.

Mit Interesse verfolgten die Versammlungsteilnehmer die Spartenberichte. Fußballobmann Jens Grube, die Fußballjugendobmänner Wendelin Nottbeck, Lars Höber und Thorben Siebe, Rainer Kröger (Turnierteam), Nicole Holsing (Breitensport), Jörg Siekermann (Tischtennis) sowie die Volleyballabteilung berichteten von teilweise sehr guten Leistungen.

Volleyball für Hobbyspieler

Beim Breitensport ist der TuS Stemwede mit einem umfangreichen Angebot dabei. Es umfasst das Mutter-Kind-Turnen (Hannelore Leßmann), Kinderturnen (Steffi Angelbeck, Sivia Lütkemeier), Damenturnen Wehdem und Haldem (Melanie Hartmann, Sabine Schmalge, Susanne Piper), Seniorenturnen (Gabi Detert, Harald Clamor, Siegfried Kopp), Hip Hop (Corinna Koop) und »Zoombarobic« (Heike Klostermann).

In der Zweifachturnhalle in Wehdem gibt es eine Hobby-Volleyballmannschaft. Jeder, der Interesse am Volleyballsport hat, aber nicht turniermäßig aktiv sein möchte, ist dazu willkommen. Gespielt wird immer mittwochs in der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr. Ansprechpartnerinnen sind Nicole Holsing und Kathrin Timmermann.

Dazu ein Kommentar von Dieter Wehbrink:

»Das ist natürlich bitter: 2019 kein Pfingstturnier in Wehdem! Das Verständnis dafür ist aber vorhanden: Pfingsten – leider auch Ostern – liegt diesmal sehr spät. Wenn der Termin zu diesem Zeitpunkt keine hochkarätigen Mannschaften mehr nach Stemwede lockt, ist der gewohnte Reiz des Kult-Turniers einfach nicht mehr gegeben. Umso ermutigender klingt die Ankündigung, dass es im Mai 2020 ein U19-Event geben soll – obwohl es immer schwerer wird, eine solche Großveranstaltung ehrenamtlich zu stemmen.

Es ist lobenswert, dass der TuS Stemwede das Pfingstwochenende als vertrauten Veranstaltungstermin nicht komplett streicht, sondern Familien und interessierten Stemwedern ein Alternativ-Unterhaltungswochenende anbietet.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516392?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker