Fotowettbewerb des Life House: Sieger übergeben Fotos an Orte der Entstehung
»Meine Heimat mit jungen Augen«

Stemwede (WB). Wie nehmen Jugendliche aus Stemwede ihre Heimat wahr? Diese Frage hat sich das Team des Life-House Stemwede gestellt und daraus einen Foto-Wettbewerb gemacht. Die Gewinner wurden nun bei einer Siegerehrung ausgezeichnet.

Samstag, 02.02.2019, 08:31 Uhr aktualisiert: 02.02.2019, 08:50 Uhr
Drei Sieger hat es beim Fotowettbewerb »Meine Heimat mit jungen Augen« des Life House Stemwede und des Kulturrucksacks Minden-Lübbecke gegeben. Ihre Fotos wurden auf Metallplatten gedruckt und nun an die Vertreter der fotografierten Orte vergeben. Dort sollen die Bilder nun aufgehangen werden.

Die drei Siegerfotos des Wettbewerbs »Meine Heimat mit jungen Augen« zeigen prägnante Gebäude und eine Sehenswürdigkeit in Stemwede. Abdul Mansour (14) entschied sich für die Windmühle in Levern, die seit 1979 an Ort und Stelle zu finden ist. Regelmäßig öffnet die Mühle zu den Mahl- und Backtagen, um sich den Stemwedern zu präsentieren.

Schule gehört zur Heimat

Einen anderen Schwerpunkt bei der Auswahl ihres Fotomotivs setzte die 14-jährige Elaf Abuzajed. Für sie gehört zu ihrer Heimat die Stemweder-Berg-Schule. Und natürlich durfte auch das Life-House selbst als Motiv des Wettbewerbs nicht fehlen. Shafki Abdulwahid (12) lichtete das Gebäude mit der bunten Außenfassade bei Nacht ab. Neben dem Wettbewerb wurde an drei Tagen auch ein Foto-Workshop angeboten.

Ihre Siegerfotos sollen nun für alle Stemweder zu sehen sein: »Jede der drei abgebildeten Orte hat eine Platte bekommen, um sie bei sich aufzuhängen«, erläuterte Timm Clauß. Er hat das Projekt mit Friederike Riechmann begleitet. Damit die Bilder wetterbeständig sind und auch draußen aufgehangen werden können, seien sie mit einem speziellen Verfahren auf Metallplatten gedruckt worden.

Kurzzeitige Ausstellung im Rathaus

Insgesamt sind so sechs Platten entstanden – zwei für jedes Motiv. Die jungen Fotografen übergaben nun je eine gedruckte Platte an Heike Hachmann, Schulleiterin der Stemweder-Berg-Schule, Friedrich Klanke, Vorsitzender des Mühlenvereins Levern sowie an Waltraud Holtkamp vom Life House.

Drei weitere Exemplare überreichten die Schüler außerdem Bürgermeister Kai Abruszat, der darüber hinaus die Siegerehrung vornahm. Er wird die Werke zunächst im Rathaus ausstellen. Anschließend kehren sie in den Besitz der jungen Fotografen zurück. Unterstützt wurde das Projekt vom Kulturrucksack des Kreises Minden-Lübbecke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363012?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
„Die Stimmung ist katastrophal“
Der „Lockdown light“ sorgt in den betroffenen Branchen für Bestürzung. Foto: imago
Nachrichten-Ticker