Gewerbeverein Stemwede will Unternehmen besuchen und Markt ausbauen Vorfreude auf High-Speed Internet

Levern/Stemwede (WB). Der Stemweder Gewerbeverein ist seit jeher das Forum für Gewerbetreibende und Freiberufler in der Gemeinde Stemwede mit ihren 13 Ortschaften. Seit Beginn leitet Adolf Ey die Geschicke des Vereins. Das soll auch noch für zwei Jahre so bleiben, war sich die Versammlung am Donnerstagabend einig. Allerdings, signalisierte Ey, würden er und die anderen Vorstandsmitglieder zwei Jahren wieder zur Wahl stehen.

Von Heidrun Mühlke

Bis dahin sollten sich die Mitglieder Gedanken über eine neue Vorstandsetage machen, erbat sich der Vorsitzende. Für noch eine Amtsperiode ließ sich auch Schriftführer Siegbert Otte-Krone wieder wählen. Die Posten des Kassierers Hartmut Kollweier und des zweiten Vorsitzenden Michael Kutsche standen diesmal nicht zur Wahl.

Als Ort für die jüngste Jahreshauptversammlung hatte der Gewerbeverein das Autohaus Weitkamp in Levern gewählt. Geschäftsführer Jan-Christoph Weitkamp freute sich, die Mitglieder in der Automobilhalle begrüßen zu können und stellte die Geschichte des erfolgreichen Automobilunternehmens im Stiftsort, das in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiern kann, vor.

1948 eröffnete Friedrich Weitkamp zunächst einen Reparaturbetrieb für Nähmaschinen, Fahrräder und Zweiräder. 1963 erhält das Autohaus Weitkamp den Werkstattvertrag für Mercedes-Benz. 1971 hat Horst Weitkamp den Betrieb von seinem Vater übernommen. Inzwischen wird das Autohaus in dritter Generation geführt und ein 60-köpfiges Team kümmert sich um den Verkauf und die Werkstattbetreuung.

Adolf Ey freute sich, dass im zurückliegenden Jahr die angebotenen Aktionen des Vereins gut angenommen wurden. Insbesondere das Unternehmerfrühstück sei gut besucht gewesen, diese Veranstaltung solle auf jeden Fall fortgesetzt werden. Ebenfalls gut angenommen wurden die angebotenen Lehrgänge in Sachen Mitarbeiterführung für die Mitglieder.

Großes Interesse fand der Vorschlag, in Zukunft einige interessante Betriebe in der Nachbarschaft Stemwedes zu besichtigen. Ey schlug das Kartonagenwerk »Zerhusen« in Damme vor. Auch der aus der Versammlung vorgeschlagene Besichtigungstermin für die Zeitungsproduktion des WESTFALEN-BLATTs in Bielefeld stieß auf reges Interesse.

Weiter vorantreiben solle man, laut Ey, die Vernetzung mit Nachbarvereinen sowie Aktionen mit Azubis. Für die Stemweder Aktionstage »Stemwede öffnet sich« nannte er als festen Termin den zweiten Sonntag im Juni 2019. Die Messe »Gesund und fit« steht in 2020 wieder auf dem Plan.

Für dieses Jahr steht im Herbst der Leverner Markt auf der Agenda. Hierzu berichtete Michael Kutsche, dass diese erfolgreiche Gewerbeschau weiter ausgebaut werden solle. »Wir hatten mehrere Anfragen von Unternehmen, die nun auf der Warteliste stehen«, freute sich der zweite Vorsitzende.

Geplant sei die Gewerbefläche um 300 bis 400 Quadratmeter zu vergrößern, auch verschiedene Fahrgeschäfte, insbesondere für die jüngsten Besucher seien angefragt. Sowieso würde der attraktive Mix aus Gewerbeschau und Vergnügungspark stets gut frequentiert. »Wir wünschen uns natürlich, dass sich aus allen Stemweder Ortsteilen Unternehmen am Leverner Markt beteiligen«, betonte Kutsche.

Adolf Ey informierte die Versammlung über den aktuellen Stand mit Blick auf die geplante Breitbandversorgung. Den Baubeginn kündigte er für dieses Jahr an. »Somit können wir in absehbarer Zeit auf gutes und schnelles Internet hoffen«, freute sich der Vorsitzende.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.