Die Gemeinde Stemwede verliert ihre Kämmerin: Astrid Lanfer wechselt nach Bremen Kämmerin erhält zum Abschied Blumen

Stemwede (WB/weh). Während der Stemweder Gemeinderatssitzung im Gasthaus Meier’s Deele hat Bürgermeister Kai Abruszat die Kämmerin Astrid Lanfer (49) mit Blumen und einem Präsentkorb verabschiedet.

Während der Ratssitzung der Gemeinde Stemwede in Oppenwehe hat Bürgermeister Kai Abruszat die scheidende Kämmerin Astrid Lanfer offiziell verabschiedet.
Während der Ratssitzung der Gemeinde Stemwede in Oppenwehe hat Bürgermeister Kai Abruszat die scheidende Kämmerin Astrid Lanfer offiziell verabschiedet. Foto: Dieter Wehbrink

Lanfer verlässt die Gemeindeverwaltung, weil sie sich beruflich verbessern kann: Sie wechselt zur Hochschulverwaltung nach Bremen (wir berichteten). Abruszat lobte die Kämmerin sehr für ihre in Stemwede geleistete Arbeit. Die Kollegin habe sich weit über das normal Maß hinaus in ihrer Aufgabe engagiert und die Finanzen stets hervorragend geführt.

»Mit dem Weggang von Astrid Lanfer verlässt uns ein Stück Kompetenz und Menschlichkeit«, sagte Stemwedes Verwaltungschef. Seit Anfang 2015 war Astrid Lanfer in der Gemeinde als Nachfolgerin von Dieter Lange für die Finanzen zuständig.

Zuvor arbeitete die heute 49-Jährige bei der Stadtverwaltung Vlotho, ebenfalls in der Kämmerei, Bis Ende Januar 2018 wird sie weiter für die Gemeinde Stemwede tätig sein, bevor sie dann nach Bremen wechselt.