Stemweder Kindergarten »Krümelkiste« unternimmt einen Ausflug zum Vorlesetag Spannung in der Bücherstube

Stemwede (WB). Dass die Mädchen und Jungen aus dem benachbarten Kindergarten »Krümelkiste« mit Vorliebe die Dielinger Bücherstube besuchen, liegt zum Einen an der großen Auswahl aktueller Kinderbücher, zum Anderen schätzen die »Steppkes« die gemütliche Atmosphäre.

Von Heidrun Mühlke
Martina Fangmeyer und Claudia Schaaf-Gendig (von links) haben spannende Geschichten für die Kindergartenkinder der »Krümelkiste« gelesen.
Martina Fangmeyer und Claudia Schaaf-Gendig (von links) haben spannende Geschichten für die Kindergartenkinder der »Krümelkiste« gelesen. Foto: Heidrun Mühlke

Wenn dann die ehrenamtlichen Mitarbeiter zum Vorlesen einladen, ist die Stimmung perfekt.

Innerhalb des bundesdeutschen Vorlesetages waren die Kindergartenkinder zu Gast und lauschten mucksmäuschenstill den Geschichten, die die Bücherstubenmitarbeiterinnen Claudia Schaaf-Gendig und Martina Fangmeyer für die Kleinen zum Vorlesen ausgesucht hatten.

Mitarbeiterinnen beraten Leser

Seit die Mitarbeiterinnen im zurückliegenden Jahr zum ersten Mal die Kinder zum Vorlesetag eingeladen hatten, gehören die Mädchen und Jungen zu regelmäßigen Gästen in der Bücherstube. »Wir kommen mit den Drei- bis Vierjährigen einmal im Monat in die Einrichtung«, erklärte Erzieherin Silke Röttcher. Die Kinder dürften dann auch immer ein Buch mitnehmen.

In der Bücherstube sind neben Schaaf-Gendig und Fangmeyer noch weitere sechs engagierte ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. »Wir wechseln uns ab, so dass während der Öffnungszeiten jeweils montags von 16 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 12 Uhr jeweils eine Mitarbeiterin anwesend ist. Sie steht interessierten Lesern gerne mit Rat und Tat zur Seite«, betonte Schaaf-Gendig.

2000 Bücher stehen zur Ausleihe bereit

Träger der Dielinger Bücherstube ist die Dielinger Runde, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter für deren Engagement jedes Jahr mit einem gemütlichen Weihnachtsessen belohnt.

Mittlerweile ist der Bücherbestand auf etwa 2000 Exemplare verschiedener Genres angewachsen. »Viel gelesen werden Krimis und historische Romane«, sagte Fangmeyer. Aber auch Fantasyromane und Sachbücher fänden ihre Liebhaber.

Nach dem Prinzip »Nimm und Bring« würden monatlich rund 100 Bücher die Besitzer wechseln. Dabei legt das Bücherstuben-Team großen Wert auf gepflegte und gleichermaßen aktuelle Bücher. Großer Bedarf herrsche grundsätzlich an aktueller Kinder- und Jugendliteratur, um junge Menschen an das Lesen heranzuführen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.