Hans-Henning Köchy wird zum neuen ersten stellvertretenden Bürgermeister gewählt Rat verabschiedet Monika Lösche

Stemwede (mama). Nach sage und schreibe 44 Jahren ist die Oppendorferin Monika Lösche (73) auf der Wilhelmshöhe in Haldem aus dem Rat der Gemeinde Stemwede verabschiedet worden.

Kai Abruszat (von links), Monika Lösche und Hans-Henning Köchy bei der Verabschiedung und Einführung im Stemweder Rat.
Kai Abruszat (von links), Monika Lösche und Hans-Henning Köchy bei der Verabschiedung und Einführung im Stemweder Rat. Foto: Mareile Mattlage

Von 2014 an war die Christdemokratin auch erste stellvertretende Bürgermeisterin von Stemwede. Zum neuen ersten stellvertretenden Bürgermeister wurde in geheimer Wahl der Arrenkamper Ratsherr Hans-Henning Köchy (CDU) mit 24 von 27 gültigen Stimmen vom Rat gewählt.

»Institution und Person der Lokalgeschichte«

Zur Vertretung der Interessen der Ortschaft Oppendorf rückt Carsten Felber (CDU) für Lösche in den Gemeinderat nach. Bürgermeister Kai Abruszat würdigte die langjährige Lokalpolitikerin gestern mit folgenden Worten: »Es gibt keine Kommunalpolitikerin, die aktuell länger im Amt ist. Den Aufbau der Gemeinde Stemwede haben Sie maßgeblich mitbestimmt. Für uns sind Sie eine Institution und Person der Lokalgeschichte«, sagte Abruszat.

Monika Lösche wurde zum Ehrenmitglied des Gemeinderates Stemwede ernannt. Es ist das erste Mal, dass eine solche Auszeichnung vergeben wurde. Zur Erinnerung an viele gute Stunden und schöne Zeiten überreichte Abruszat Monika Lösche eine Armbanduhr mit dem Stemweder Wappen.

Familie ist sichtlich bewegt

Monika Lösche bedankte sich bei ihren Weggefährten sowie ihrer Familie, die vollständig anwesend war und die Verabschiedung sichtlich bewegt verfolgte.

Ebenfalls auf der Wilhelmshöhe war Kai Abruszat (FDP) von Monika Lösche nach der Wahl im Oktober 2015 vereidigt worden. Doch nicht nur mit Abruszat, sondern mit allen bisherigen Stemweder Bürgermeistern hat die Christdemokratin zusammengearbeitet: Heinz Becker (CDU), Günter Heselmeier (CDU), Ekkehardt Stauss (CDU), Gerd Rybak (CDU) und schließlich Abruszat.

Schwierige Jahre nach kommunaler Neuordnung

Monika Lösche ist das letzte Ratsmitglied, das bereits im Jahr 1973 dabei gewesen ist. Nach der kommunalen Neuordnung war sie direkt in den Stemweder Gemeinderat gewählt worden. Zusammen mit Bürgermeister Heinz Becker und Gemeindedirektor Heinz Redecker hatten sie seinerzeit mit dem intensiven Findungsprozessen der Gemeinde zu kämpfen.

Auch für ihr Heimatdorf hat sich Lösche stets engagiert. Zum Beispiel bei der Gründung des Kindergartens oder beim Neubau des Feuerwehrhauses.

Köchy (70) ist seit 1977 CDU-Mitglied. Der Diplom-Bauingenieur ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.