Verschönerungen – Hilfsangebote für Bürger – Rettungspunkte im Berg – Verein stärkt Wehdems Attraktivität

Wehdem (WB). »Wir wollen unser Dorf mobilisieren und zu einem attraktiven Leben in Wehdem beitragen« – so beschreibt Vorsitzender Michael Kopp die Ziele des Vereins »Leben in Wehdem«.

Von Heidrun Mühlke
Das Vorstandsteam des Vereins »Leben in Wehdem« wurde einmütig wieder gewählt (von links): Stefan Leonhardt, Gerd Bick, Daniela Niermann, Siegfried Schnier, Marianne Siekermann, Ralf Tacke, Günter Wise, Ingrid Griepenstroh, Annette Kröger, Michael Jürgens und Michael Kopp.
Das Vorstandsteam des Vereins »Leben in Wehdem« wurde einmütig wieder gewählt (von links): Stefan Leonhardt, Gerd Bick, Daniela Niermann, Siegfried Schnier, Marianne Siekermann, Ralf Tacke, Günter Wise, Ingrid Griepenstroh, Annette Kröger, Michael Jürgens und Michael Kopp. Foto: Heidrun Mühlke

Auch im zurückliegenden Jahr habe der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft beigetragen, stellte Kopp während der Jahreshauptversammlung im »Stemweder Hof« fest.

Er freute sich über das Engagement der Mitglieder bei vielen Aktivitäten. Dazu gehörten die Aktion »Saubere Landschaft« genauso wie das große Kinderfest auf dem Gelände des Wehdemer Waldfriedens mit weit mehr als 500 Besuchern, der vorweihnachtliche Markt sowie »Wi fiert Advent« rund um den Kirchplatz.

Die Weihnachtsbeleuchtung für den Ort habe man auf LED umgestellt.

Umgestaltung des Friedhofs

Arbeitsgemeinschaften würden sich um die Umgestaltung des Friedhofs kümmern. Eine weitere Gruppe steht hilfsbedürftigen Bürgern unter dem Motto »Helfen und helfen lassen« zur Seite. In einer Kooperation mit den Wehdemer Landfrauen werden jedes Jahr der Platz um den 1000-Jahr-Stein sowie die Begrüßungstafeln an den Ortseingängen bepflanzt.

»Viele der Aktionen sind inzwischen zur Selbstverständlichkeit für den fünf Jahre alten Verein geworden«, freute sich Michael Kopp. Inzwischen zähle »Leben in Wehdem« 131 Mitglieder, die sich auf ganz unterschiedliche Weise einbringen würden. Dennoch wünsche er sich mehr engagierte junge Leute im Verein. »Gerade bei Bau- und Verschönerungsprojekten könnten wir gut Hilfe gebrauchen«, sagte der Vorsitzende. So soll am Ortseingang von der Westruper Seite aus ein kleiner gepflasterter Platz mit Sitz-Gelegenheit entstehen.

Wieder Adventsmarkt an der Kirche

Auch für dieses Jahr stehen der Adventsmarkt »Wi fiert Advent« und das Kinderfest im Waldfrieden auf der Agenda des rührigen Vereins. »Für das Kinderfest müssen wir unbedingt bessere Parkmöglichkeiten schaffen sowie für eine reibungslose An- und Abfahrt sorgen. Das Fest erfreut sich solch großer Beliebtheit, dass Familien aus einem großen Umkreis kommen«, machte Kopp deutlich.

Ebenfalls geplant hat der Verein so genannte Rettungspunkte im Stemweder Berg. Diese Standorte sind derart gut registriert, dass sie von Rettungsmannschaften – etwa bei medizinischen Notfällen bei Wanderern – schnell gefunden werden können.

Schon jetzt denkt der Verein an das Jahr 2019. »Wehdem wird dann 1050 Jahre alt. Das wird natürlich gebührend gefeiert«, sagte der Vorsitzende. Es soll ein Festausschuss gegründet werden, bei dem jeder Wehdemer Bürger mitmachen kann. »Wir sind immer dankbar für gute Ideen«, machte Kopp Lust, dabei zu sein. Freuen würde er sich auch über rege Teilnahme beim Dorfstammtisch. Nächster Termin ist Montag, 8. Mai, um 20 Uhr im »Stemweder Hof«.

Vorstand genießt Vertrauen

Reine Formsache waren die Vorstandswahlen. Einmütig wählte die Versammlung en bloc Vorsitzenden Michael Kopp, seinen Stellvertreter Siegfried Schnier, Schriftführerin Ingrid Griepenstroh und deren Stellvertreterin Daniela Niermann, Kassierer Ralf Tacke und dessen Stellvertreterin Marianne Siekermann, Kassenprüfer Günter Wise sowie die Beisitzer Stefan Leonhardt, Gerd Bick, Annette Kröger und Michael Jürgens wieder.

Im Anschluss an die Versammlung berichtete Westrups Ortsheimatspfleger Friedhelm Kohlwes über die Ausweitung des Landschaftsschutzgebietes am Stemweder Berg und deren Folgen, von der auch Wehdem betroffen ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.