Wagen der Löschgruppe Oppenwehe rückt zu Unfällen aus  Feuerwehr hilft schnell 

Stemwede-Oppenwehe (WB/TF). Der neue Vorausrüstwagen (VRW) der Löschgruppe Oppenwehe hat eine auffallend reflektierende Konturbeklebung. Doch sein größter Vorteil ist die schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen.

 Im Heck befinden sich alle technischen Gerätschaften, die die Feuerwehr für einen Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen oder für andere technische Hilfeeinsätze benötigt. Zur Beladung gehören viele Rettungsutensilien, insbesondere die Instrumente der hydraulische Rettungschere, mit denen Unfallopfer aus den verunglückten Autos befreit werden können. Zur besseren Ausleuchtung hat der Wagen auch einen Lichtmast mit zwei LED-Arbeitsscheinwerfern an Bord. Er kann mit sechs Feuerwehrkameraden ausrücken.

 Der alte Oppenweher Vorausrüstwagen musste aufgrund seines Alters (Baujahr 1983) außer Betrieb genommen werden. Die Löschgruppe hatte das ehemalige Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) seinerzeit von den Kameraden aus Twiehausen übernommen und in Eigenleistung zu einem Vorausrüstwagen umgebaut. Im September 2014 übernahm die Gemeinde Stemwede vom Kreis Minden-Lübbecke einen gebrauchten Einsatzwagen der Rettungswache Lübbecke. Der Iveco Daily mit Kastenaufbau wurde – nach Vorgaben und Ideen der Löschgruppe Oppenwehe – komplett durch die Fachfirma Heinz Feuerwehrbedarf in Rehden umgebaut. Er bietet erheblich mehr Stauraum als sein Vorgänger.

 Die Freude in Oppenwehe ist groß. »Wir sind froh, dass der neue Vorausrüstwagen von der Gemeinde angeschafft und nach unseren Wünschen umgebaut wurde« zeigten sich Löschgruppenführer Paul Melcher und sein Stellvertreter Dennis Meier erfreut über das neue Einsatzfahrzeug.

 »Im März soll noch eine offizielle Übergabe im Feuerwehrgerätehaus in Oppenwehe erfolgen. Dann wollen wir der Politik, der Verwaltung und den befreundeten Feuerwehren das neue Fahrzeug vorstellen« berichtete Melcher.

 Die Feuerwehr Stemwede verfügt zusammen mit dem Einsatzfahrzeug der Löschgruppe Haldem über zwei Vorausrüstwagen. Sie kann flächendeckend schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen leisten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.