Kassenärztliche Vereinigung vergibt die Corona-Impftermine in Heimen
Im Seniorenheim in Preußisch Ströhen wird noch nicht geimpft

Rahden-Preußisch Ströhen/Minden (WB/ni) -

Im von zahlreichen Infektionen betroffenen Seniorenheim Preußisch Ströhen (ehemals Familie Gärtner) kann derzeit noch nicht gegen Corona geimpft werden.

Montag, 04.01.2021, 13:39 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 18:46 Uhr
Pflegeeinrichtungen müssen bei der Kassenärztlichen Vereinigung einen Antrag auf einen Impftermin stellen. Foto: dpa

Das bestätigte die Minden-Lübbecker Kreis-Pressesprecherin Sabine Ohnesorge am Montag auf Anfrage dieser Zeitung.

„Wenn ein Corona-Ausbruch in einer Einrichtung festgestellt wurde, kann das medizinische Personal in der Regel nicht impfen“, sagte sie. Genaueres könne die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) in Dortmund sagen. „Wir als Kreis sind Betreiber des Impfzentrums und auch für die Priorisierung zuständig. Der Impfprozess mit dem medizinischen Personal wird aber von der KVWL organisiert“, erläuterte Ohnesorge.

Die KVWL vergebe auf Antrag der Pflegeeinrichtungen die Impftermine in den Heimen und sei auch für die Impfstoffzuteilung zuständig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7750531?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Mit Bundes-Notbremse ab Samstag droht Regelungs-Wirrwarr
Das neue Infektionsschutzgesetz sieht wegen der Corona-Pandemie eine bundeseinheitliche nächtliche Ausgangssperre in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 vor.
Nachrichten-Ticker