Museumshof Rahden schließt nach Corona-Saison die Türen – Ernte wird angeboten
Ein Verkaufstag bildet den Abschluss

Rahden (WB). Die Aktionstage auf dem Museumshof sind in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Die Kleinfeldgruppe des Museums war trotzdem fleißig und auch die Sauerkraut- und Bohnenfrauen hatten eine reiche Ernte.

Freitag, 09.10.2020, 02:00 Uhr
Die Mitarbeiter des Museumshofes Rahden haben eine reiche Ernte eingefahren. Die Produkte sollen jetzt nicht „umkommen“. Daher wird ein kleiner Verkaufstag veranstaltet.

Damit die ganze Arbeit nicht umsonst war, wird es am Sonntag, 11. Oktober, ab 14 Uhr einen kleinen Verkaufstag auf dem Museumshof geben. Die Ehrenamtlichen bieten an diesem Tag selbst gemachtes Sauerkraut, eingelegte Bohnen und Verschiedenes vom Kleinfeld an.

Unter anderem werden Kürbisse, eingelegte Rote Beete und alte Kartoffelsorten wie Blauer Schwede, Heiderot, Laura, Linda oder die Blaue Anneliese verkauft. Auch die Imker wollen an diesem Tag ihren leckeren Honig vom Museumshof anbieten. Wie immer gilt allerdings: „Wenn alle, dann alle“.

„Ein Rahmenprogramm wird es bedingt durch Corona nicht geben. Wer sich also für den Winter eindecken möchte, ist willkommen“, schreibt Museumshof-Leiterin Lena Buhrmester.

Damit die Corona-Hygienemaßnahmen eingehalten werden können, bittet Buhrmester um Rücksicht. Besucher sollten darauf achten, eine Gruppenbildung vor den Verkaufsständen zu vermeiden. „Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist Pflicht und die Abstandsmarkierungen sind einzuhalten, damit die Veranstaltung unter Einhaltung aller Vorgaben durchgeführt werden darf“, heißt es von der Stadt Rahden.

Die Parkplätze auf der großen Wiese stehen derzeit aufgrund der Baumaßnahmen des Wohnmobilstellplatzes nicht zur Verfügung. Parkmöglichkeiten bestehen am Schützenheim und am Gasthaus „Am Museumshof“.

„Wir freuen uns, wenn der eine oder andere Gast nach dem Einkauf noch eine kleine Runde über den Museumshof dreht. Die Gebäude sind alle geöffnet und unter Einhaltung der Abstandsregeln zu besichtigen“, schreibt die Museumshof-Leiterin.

Ab Montag geht der Museumshof dann in die Winterpause. Lena Buhrmester dankt dem Team und allen Besucherinnen und Besuchern für die Unterstützung in diesem schwierigen Jahr.

„Ich hoffe, dass wir uns alle im Jahr 2021 wieder häufiger sehen dürfen und der Museumshof dann mit zahlreichen Gruppen, Aktionstagen, Ferienspielen, dem mittelalterlichen Treiben und vielen Ehrenamtlichen belebt werden kann“, meint Buhrmester.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623255?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker