Vorfall am Rahdener Bahnhof: 29-Jähriger randaliert nach Rauswurf aus Zug
Mann tritt Autospiegel ab

Rahden (WB). Am Bahnhof in Rahden sind am Dienstagvormittag an drei geparkten Autos jeweils die Außenspiegel abgetreten worden. Verantwortlich dafür ist laut Zeugenaussage ein 29-jähriger Mann. Der Verdächtige konnte Dank des aufmerksamen Zeugen von einer alarmierten Streifenwagenbesatzung noch vor Ort vorläufig festgenommen werden.

Mittwoch, 08.07.2020, 11:42 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 11:44 Uhr
Eines der beschädigten Autos: Der Spiegel wurde abgetreten. Foto: Polizei

Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der 29-Jährige sich zuvor im Zug der Eurobahn befunden hatte. Da er allerdings ohne Fahrschein unterwegs war, wurde er nach Feststellung seiner Personalien in Rahden von einer Bahnmitarbeiterin aus dem Zug verwiesen. Ein dort ebenfalls ausgestiegener Fahrgast konnte dann beobachten, wie der 29-Jährige die auf dem Parkplatz abgestellten Fahrzeuge der Marken VW, Toyota und Fiat beschädigte.

Von den Polizisten zur Rede gestellt, machte der Verdächtige nur unverständlich wirkende Angaben. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, wurde er zunächst ins Polizeigewahrsam gebracht. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 29-Jährige im Laufe des Tages wieder auf freien Fuß gesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7485525?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker