Stadt hat Baugrundstück gefunden – jetzt Baurecht schaffen
Ein Platz für Varler Kinder

Rahden-Varl (WB). Ein Standort für den Kindergarten in der Ortschaft Varl scheint gefunden. Jetzt muss an dieser Stelle noch Baurecht geschaffen werden. Das möchte der Ausschuss für Bau und Planung der Stadt Rahden in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 17 Uhr, in der Aula des Gymnasiums machen.

Mittwoch, 10.06.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 05:02 Uhr
So wie auf dieser Zeichnung könnte der Kindergarten in Varl aussehen.

In seiner Sitzung am 2. Mai 2019 hat der Rat der Stadt Rahden beschlossen, dass die Verwaltung Bemühungen betreiben soll, um in der Ortschaft Varl einen Kindergarten zu errichten. Daraufhin wurden Gespräche mit der Dorfgemeinschaft geführt, um einen entsprechenden Standort zu finden.

Stadt will KiTa

Als Ergebnis der Suche hat der Rat der Stadt Rahden in seiner Sitzung am 11. Juli 2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Varl – Nordwestlicher Ortskern“ beschlossen, um hier unter anderem die Umsetzung eines Kindergartens zu ermöglichen. Aufgrund mehrerer Einwendungen war ein zügiger Bau des Kindergartens an diesem Standort nicht umsetzbar.

Daher hat sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft intensiv um einen möglichen Alternativstandort bemüht. Als neuer Standort hat sich eine Fläche hinter dem Parkplatz des Gemeindezentrums der Freikirche, direkt neben dem Sportplatz Varl ergeben.

Grundstück gesichert

„Das Grundstück steht für den Bau des Kindergartens zur Verfügung. Bereits jetzt ist die betroffene Fläche entsprechend des rechtsgültigen Bebauungsplanes bebaubar, jedoch nur für Wohnbebauung“, schreibt die Verwaltung in der Sitzungsvorlage.

Um den Bau eines Kindergartens auf dieser Fläche zu ermöglichen, ist die Änderung des Bebauungsplanes erforderlich. Dabei geht es um die „Festsetzung einer Fläche für soziale Zwecke – Kindergarteneinrichtung. Die Erschließung des Kindergartens ist über den Parkplatz der Freikirche von der Leverner Straße aus vorgesehen, schreibt die Verwaltung.

Eine angehängte Zeichnung von der Varler Dorfgemeinschaft zeigt das mögliche Aussehen des Kindergartens, möglicherweise in Blockhaus-Bauweise.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443046?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Landrat will Tönnies Kosten von Corona-Ausbruch in Rechnung stellen
Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker