Osterbilder der Einrichtungsbesucher zieren Zaun des Preußisch Ströher Kindergartens
Alle werden sehnlich vermisst

Rahden-Preußisch Ströhen (WB). Bunt geht es am Zaun des evangelischen Kindergartens Preußisch Ströhen schon seit längerem zu. Denn dort verewigen sich seit zwei Jahren die scheidenden Vorschüler mit farbenfrohen Holzdekorationen. Doch in diesen Tagen, in denen die Einrichtung wegen der Corona-Pandemie verwaist ist und kein fröhliches Kinderlachen mehr über das Freigelände schallt, gibt es seit Mitte vergangener Woche weitere farbenfrohe Lichtblicke zu bestaunen.

Donnerstag, 09.04.2020, 07:00 Uhr
„Wir vermissen Euch“: Dieses Gefühl der Erzieherinnen, ausgedrückt am Zaun des Preußisch Ströher Kindergartens, beantworteten die Kinder mit farbenfrohen Bildern. Diese wurden von den Erzieherinnen einlaminiert und aufgehängt. Foto: Anja Schubert

Einige der jungen Einrichtungsbesucher haben bunte Osterbilder aufgehängt, um zu zeigen wie sehr ihnen der Kindergartenalltag und ihre Freunde fehlen. Über der vielfältigen Bildersammlung befinden sich drei von den Erzieherinnen aufgehängte Holzschilder, die den Satz „Wir vermissen Euch“ bilden. Traurigkeit, getrennt zu sein, auf beiden Seiten, spiegelt so trotz allem ein großes Gemeinschaftsgefühl wider.

Die Verbindung soll erhalten bleiben

Schnell habe man nach der behördlich angeordneten Schließung per E-mail den direkten Kontakt mit den Eltern gesucht, berichtet Einrichtungsleiterin Kadia Oedekoven. „Zudem haben wir bereits nach einer Woche den Kindern einen persönlichen Brief per Post nach Hause geschickt.“

Im Zuge der Neugestaltung der Homepage aus dem Home-Office heraus habe Mitarbeiterin Jana Thielemann die Idee, solch eine Bilderplattform am Zaun zu schaffen, um die Bindung zwischen Erzieherinnen und Kindern nicht abreißen zu lassen, erzählt Oedekoven weiter. „Was ist schon ein Kindergarten ohne Kinder? Unsere Herzen sind immer mit den Kleinen verbunden.“ Die meisten Bilder bekäme man per Post geschickt. „Sie werden dann von derjenigen, die gerade wegen Postdienst vor Ort ist, umgehend einlaminiert und am Zaun befestigt.“ Tag für Tag wächst seitdem die kleine Bildergalerie.

Jetzt gibt es Kükenfotos statt Brüten

Auch auf das aufregende Kükenschlüpfen vor Ostern müssen die Kinder in diesem Jahr verzichten.

Auch auf das aufregende Kükenschlüpfen vor Ostern müssen die Kinder in diesem Jahr verzichten. Foto: Anja Schubert

Mit Freunden spielen, in der Einrichtung mit Gleichaltrigen und Erzieherinnen Spaß haben und tolle Dinge lernen – auf all dies müssen die Kinder verzichten. Und das ist noch nicht alles. „Auch das Ausbrüten der Hühnereier mittels der Brutmaschine des Geflügelzuchtvereins entfällt“, weiß Kadia Oedekoven, dass viele Kinder wieder auf die jährlich stattfindende Aktion gewartet haben. „Jeden Tag haben wir uns in den Wochen vor Ostern damit auf das Fest eingestimmt, in dem wir mit den Kindern geschaut haben, ob schon Küken geschlüpft sind. Auch die Eiersuche am Gründonnerstag entfällt. „Doch wir werden von den Geflügelzüchtern Fotos von den geschlüpften Küken bekommen“, ist Oedekoven für diese Partnerschaft dankbar. „Die werden wir per E-mail an die Eltern und an die Kinder weiterschicken.“

Damit die Eltern zu Hause den religionspädagogischen Gedanken der Einrichtung zum Osterfest weitergeben können, haben die Erzieherinnen zudem eine vor einigen Monaten erstellte PowerPoint-Präsentation per E-mail an die Eltern weitergeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7362685?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker