Neue Linie ist gestartet – Christian Benker erläutert das System
Wie funktioniert das mit dem Taxi-Bus?

Rahden (WB). Viele Bürger sehen die speziellen Haltestellen, doch wie funktioniert das eigentlich wirklich mit dem Taxi-Bus in Rahden? Das ist eine Frage, die viele bewegt, insbesondere, seit zusätzliche Stadtverkehr- beziehungsweise Taxibushaltestellen errichtet worden sind.

Donnerstag, 06.02.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 05:02 Uhr
Wenn man in Rahden eine Fahrt auf einer der beiden Taxi-Buslinien bestellt, fährt ein Personenwagen zum normalen Buspreis. Foto: dpa

Zusätzlich ist seit Montag die Taxibus-Linie zwischen Rahden und Preußisch

Stadtverkehr rahden

Stadtverkehr rahden

Ströhen aktiviert worden. Sie ermöglicht den Bürgern von Preußisch Ströhen, die ja keinen eigenen Hausarzt mehr im Dorf haben, das Ärztehaus in Rahden mit geringem finanziellen Aufwand zu erreichen.

Der neue Taxibus fährt zu bestimmten Zeiten alle zwei Stunden auch die

Preußisch Ströhen

Preußisch Ströhen

nördlichen Stadtteile (Barl, Haltestelle „Grundmann“) und die Kern-Ortschaft Wehe mit den Haltestellen „Sägewerk“ und „Westfalen Hof“ an, so dass auch die Weher die Möglichkeit haben, hier den Taxi-Bus in Anspruch zu nehmen.

Reguläre Busse fahren im gesamten Stadtgebiet nämlich nur noch morgens oder mittags zu den Schülerbeförderungszeiten. Wer außerhalb diese Zeiten mobil sein möchte, kann auf das Taxibus-System zurückgreifen. Wie funktioniert es? Diese Zeitung sprach mit Christian Benker von der Stadtverwaltung Rahden. Er ist zuständig für den öffentlichen Personennahverkehr.

Taxi fährt zur Haltestelle

„Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rahden können einen Taxibus zu einer gewünschten, von uns ausgewiesenen Haltestelle bestellen“, erläuterte Benker. Seit Montag sind zwei Linien im Stadtgebiet im Angebot: Linie 655 - Rahden - Wehe - Tonnenheide - Varl - Sielhorst und Linie 656 - Preußisch Ströhen - Rahden.

Wie geht der Bürger also vor, um einen Taxi-Bus zu nutzen? „Sie wollen zum Beispiel von Preußisch Ströhen zum Ärztehaus nach Rahden fahren“, erläutert Christian Benker. Dafür gilt der neue Linienplan (656) Preußisch Ströhen. „Dort sucht man sich die Abfahrtshaltestelle und Uhrzeit aus, also etwa Kirche Preußisch Ströhen zur dort festgelegten Abfahrtszeit 9.18 Uhr. Achtung: Ein Fahrzeug fährt hier aber nur ab, wenn ein Taxibus bestellt wurde. Außerdem ist die Zielhaltestelle gefragt, in diesem Fall ‚Krankenhaus‘ (Ärztehaus)“, listet Benker auf.

Anruf ist erforderlich

„Dann erfolgt die Bestellung bei der Taxibus-Zentrale unter der Rufnummer 05231/977681. Das muss eine Stunde vorher geschehen, bevor man die Haltestelle ‚Kirche Preußisch Ströhen‘ aufsucht. Dann muss der Fahrgast auf 9.18 Uhr, also zur gewählten Abfahrtszeit an der Haltestelle ‚Kirche Preußisch Ströhen‘ erscheinen. Dort steht dann ein Taxi der Firma Blanke“, erläutert Benker.

Das Taxi fährt den Fahrgast direkt zur Wunschhaltestelle Krankenhaus – und dies zu den Kosten eines normalen Bustickets. „Das sind derzeit 2,50 Euro für die einfache Fahrt“, spricht Benker den günstigen Tarif an.

„Die Taxen können nur zu den auf dem Fahrplan angegebenen Zeiten bestellt werden. Anschließend erfolgt ein Transport auf dem direkten Wege zur Wunschhaltestelle, wenn nicht jemand auf der Line ebenfalls einen Taxi-Bus bestellt hat.“ Von dieser Strecke darf das Taxi nicht abweichen. Am Endpunkt jedoch kann sich der Fahrgast auf Wunsch auf eigene Rechnung zum üblichen Taxipreis zum Wohnhaus bringen lassen.

Es gibt aber einen kleinen Unterschied zwischen den beiden Taxi-Bus-Linien: Bei der Linie 655 (Stadtverkehr) muss die Bestellung wegen der kürzeren Anfahrtszeit des Taxis lediglich eine halbe Stunde vor Fahrtantritt erfolgen. Bei der Linie von und nach Preußisch Ströhen muss die Bestellung eine Stunde vor Fahrtantritt erfolgen.

Die Taxibus-Zentrale ist zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag bis Donnerstag 5 30 bis 24 Uhr, Freitag 5:30 bis 1 Uhr, Samstag 6. 30 bis 1 Uhr und Sonntag 8 bis – 24 Uhr.

„Wir haben auf der Internetseite der Stadt Rahden eine neue Abteilung ‚ÖPNV und Taxi-Bus‘ ein gerichtet. Die Bürger können darauf klicken, erhalten die von mir hier auch gegebenen Erläuterungen und können sich die Fahrpläne der beiden Linien anschauen oder auch herunterladen“, weist Benker auf eine weitere Neuerung hin. Die Taxibus-Linie von und nach Preußisch Ströhen soll noch gesondert vorgestellt werden. Dazu hat die Stadt Rahden ein eigenes Flugblatt in Auftrag gegeben.

Ein KOMMENTAR von Michael Nichau

Der Stadtbus ist damals nicht von den Bürgern angenommen worden. Daher müssen Bürger, die auf den Personennahverkehr angewiesen sind, in der Stadt ganz klar mit Einschränkungen leben.

Doch bietet das Taxi-Bus-System tatsächlich Vorteile, denn das bestellte Fahrzeug fährt die Zielhaltestelle direkt an und bietet auch gute Möglichkeiten zum Verstauen der Einkäufe. Ältere Fahrgäste seien geradezu begeistert, heißt es, denn sie würden von den Fahrern – denn es kommt ja ein normales Taxi – liebevoll begleitet.

Noch verursacht dieses System der Stadt keine Kosten. Falls dies doch künftig der Fall sein sollte, muss man tatsächlich auch über das System des Anruf-Sammeltaxis, wie in der Samtgemeinde Uchte nachdenken. Dieses System bietet eine noch dichtere Versorgung mit Haltestellen, ist aber mit 5 beziehungsweise 10 Euro Fahrpreis auch wesentlich teurer.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240986?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker