Bürger kritisieren Verkehrssituation am Rahdener Ärztehaus
Ärger über belegte Parkplätze

Rahden (WB). „Wir müssen hier etwas verändern“, ist Bürgermeister Bert Honsel sicher. Damit meint er die Verkehrssituation an der Kreuzung der Straßen Feldstraße, Hohe Mühle und Flachsstraße am Ärztehaus Rahden. Auch Bürger wiesen beim Ortsteilgespräch im Bahnhof auf den zunehmenden Verkehr an dieser Stelle hin.

Donnerstag, 23.01.2020, 07:11 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 07:20 Uhr
Nicht immer finden die Besucher des Ärztehauses Rahden direkt daneben einen freien Parkplatz.

Vor allem für Busse gebe es vielfach bei Autos, die aus den Straßen abbiegen wollten, „kein Vor und Zurück“ mehr. Vielleicht sei der Radius in der kleinen Kreuzung zu eng bemessen, meinten Bürger.

„Von einem Kreisel wollen wir hier noch nicht reden. Davon sind wir im Moment noch weit entfernt. Das sehe ich noch nicht“, antwortete Bert Honsel auf die Bürgerfrage. Doch seien Fußgängerüberwege mit entsprechenden Beschilderungen denkbar.

Die Patienten finden kaum einen Parkplatz

Die verschwenkte Kreuzung an der Feldstraße. Wenn dort Busse fahren, wird es sehr eng.

Die verschwenkte Kreuzung an der Feldstraße. Wenn dort Busse fahren, wird es sehr eng. Foto: Michael Nichau

Diese Lösung hätte sich auch bei der Begehung dieses Ortes im „Fußgängercheck“ in der Stadt gezeigt. Die Expertin riet seinerzeit dazu, die Gehwege etwas zu verschwenken, um noch mehr Geschwindigkeit aus dem Autoverkehr herauszunehmen. Dies müsse jedoch noch mit der Verkehrsbehörde und der Polizei abgestimmt werden, erklärte der Bürgermeister.

Ein weiteres Ärgernis am Ärztehaus sei der sehr stark belegte Parkplatz im Süden (vor Bonitas). „Patienten finden dort kaum einen Parkplatz“, monierte ein Bürger. Oft würden weiterhin die Angestellten oder Ärzte der Praxen dort ihre Autos abstellen, wurde geargwöhnt.

„Wir haben den Parkplatz von den Mühlenkreiskliniken gekauft. Er ist unser Eigentum“, erklärte Dieter Drunagel, Fachbereichsleiter Bauen und Stadtentwicklung. Der Ankauf sei auch die richtige Entscheidung gewesen, um neben den Plätzen an der Hohen Mühle (Dauerparken) und an der Feldstraße weitere Parkflächen für die Besucher des Gesundheitszentrums zu schaffen. Auch seien die Parkplätze zeitbeschränkt auf drei Stunden, so dass sich dort eigentlich keine Dauerparker finden sollten.

E-Autos benutzen Plätze, obwohl sie nicht aufgeladen werden

Ärgernis: Zwei Autos mit E-Kennzeichen parken auf dem Kurzzeit-Ladeplatz. Kein Kabel ist dort angeschlossen.

Ärgernis: Zwei Autos mit E-Kennzeichen parken auf dem Kurzzeit-Ladeplatz. Kein Kabel ist dort angeschlossen. Foto: Michael Nichau

Richtig sei, dass Dauer-Parkflächen für Ärzte ausgewiesen seien, bestätigte der Bürgermeister. Und noch auf eine weitere Besonderheit machten die Bürger aufmerksam: Auf den beiden Stellplätzen, die eigentlich nur während der Ladezeit zum Abstellen von Elektro-Fahrzeugen dienen sollen, stünden zwar E-Autos mit entsprechenden Kennzeichen. Sie seien aber in der Regel nicht an die Ladesäule angeschlossen. Diese Tatsache bestätigte sich beim Besuch dieser Zeitung auf dem Parkplatz. Nahe liegt also, dass diese Plätze von Dauerparkern belegt seien, wie die Bürger befürchten.

„Diese Sachen sind sehr ärgerlich für die Besucher, die nach einem Kurzzeitparkplatz suchen. Es stehen auf dem unteren Teil des Krankenhausparkplatzes (zugänglich von der Osnabrücker Straße) zahlreiche Dauerparkplätze zur Verfügung. Den Angestellten der Praxen wurde geraten, ihre Fahrzeuge dort abzustellen“, sagte Bürgermeister Honsel.

Die Einhaltung der Parkzeiten müsse aber auch kontrolliert werden, forderten die Bürger während des Ortsteilgesprächs.

Kommentare

E-Auto-Fahrer  wrote: 23.01.2020 15:13
Unzureichende Beschilderung für e-Autos
Das Problem an den E-Lade-Säulen ist allerdings, dass eine Beschilderung fehlt, aus der hervorgeht, dass nur während eines Ladevorgangs dort geparkt werden darf. In jeder anderen Stadt zB in Minden oder Bückeburg, ist es immer so ausgeschildert.
Desweiteren ist das Problem, wenn dort kein E-Auto steht, steht dort häufig ein Verbrenner und das finde ich noch schlimmer!
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211096?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker