Museumshof bietet zum Saisonabschluss ein Programm für große und kleine Besucher
Sonntag wird ein Schwein verwurstet

Rahden (WB/bös). Es ist schon eine langjährige Tradition, dass zum Ausklang der Saison ein Wurstetag auf der historischen Anlage in Kleinendorf veranstaltet wird. Auch in diesem Jahr lädt das Team vom Museumshof dazu am letzten Öffnungstag ein.

Mittwoch, 09.10.2019, 16:32 Uhr
Im Mittelpunkt steht am kommenden Sonntag auf dem Museumshof das Zerlegen und Verwursten eines ganzen Schweins.

Am kommenden Sonntag, 13. Oktober, ab 11 Uhr können Besucher sich wieder auf ein buntes Programm freuen. An diesem Tag zeigt die Fleischerei Schröder ab 13 Uhr auf der Deele des Haupthauses, wie ein Schwein zerlegt und nach alter Technik verwurstet wird. Der Fleischer arbeitet in Etappen, damit auch möglichst viele Besucher bei diesen Vorführungen zuschauen können.

Stippgrütze und Spießbraten

Die Landfrauen zeigen, wie Sauerkraut gemacht wird.

Die Landfrauen zeigen, wie Sauerkraut gemacht wird.

Passend zum Motto bieten die Fleischerei Schröder und Feinkost Hofmann deftige Speisen – wie zum Beispiel die in der Region geschätzte Stippgrütze oder Spießbraten an. Im historischen Steinbackofen backen Mitglieder des Fördervereins derweil den bei den Ausflüglern beliebten Kuchen.

Kartoffeln im Angebot

Die Kleinfeldgruppe verkauft an diesem Tag alte Kartoffelsorten, rote Beete und Kürbisse aus eigenem Anbau. Das ganze Jahr über wurde das Feld bewirtschaftet und gepflegt, um eine gute Ernte zu erzielen. Auch die »Bohnenfrauen« verkaufen ihre selbst angebauten sowie eingemachten Bohnen und zeigen die Zubereitung von Sauerkraut nach Hausfrauenart. Im Lütken Hus sind an diesem Aktionstag die Frauen der Spinngruppe aktiv und die Kleinendorfer Strickeschläger zeigen ihr altes Handwerk hinter der Scheune.

Für die Kleinen

In dieser idyllischen Atmosphäre unter den hohen Bäumen schmecken Kuchen und Deftiges besonders gut.

In dieser idyllischen Atmosphäre unter den hohen Bäumen schmecken Kuchen und Deftiges besonders gut.

Auf die kleinen Besucher warten eine Hüpfburg und ein herbstliches Bastelangebot, während die Eltern entlang der zahlreichen Verkaufsstände mit Deko, warmen Socken und allerlei selbst gemachten Dingen bummeln können. Ab 13 Uhr treibt dann das Haflingergespann von Familie Telkemeyer zu jeder vollen Stunde die historische Rossmühle an und bietet – wie gewohnt – dazwischen Kutschfahrten in die nahe Umgebung an.

Saftmobil kommt nicht

»Der Besuch des Uchter Saftmobils musste leider aufgrund zu geringer Anmeldungen abgesagt werden. Die Apfelernte ist in diesem Jahr schlecht ausgefallen, so dass mehrere Termine nicht durchgeführt werden konnten. Das hat uns die Inhaberin der Saftpresse mitgeteilt«, berichtet die Museumshofleiterin und Tourismusbeauftragte der Stadt Rahden, Lena Meyer.

Das Team freut sich auf viele Besucher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6989984?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker