Grundschule freut sich über volles Haus am Tag der offenen Tür
Neue Perspektive

Rahden (WB/wk). Welche Perspektiven gibt es am Grundschul-Standort Rahden? Mit dieser Frage haben sich zahlreiche Kinder und ihre Eltern am Tag der offenen Tür der Grundschule an der Schulstraße beschäftigt. Auf die Besucher wartete ein Bildungs-, Sport und Unterhaltungsprogramm, das offenbar bestens ankam.

Mittwoch, 09.10.2019, 06:00 Uhr
Einfach mal abhängen: In der Turnhalle der Grundschule Rahden betrachten diese Kinder die Welt aus einer anderen Perspektive. Die Pädagogen hatten einen Bewegungsparcours aufgebaut, in dem voller Einsatz gefragt war.

Zur Zielgruppe gehörten vor allem jene Kinder, die derzeit einen Kindergarten besuchen. Sie erfuhren nicht nur viel Wissenswertes über die Bildungseinrichtung, sondern sie durften auch einen richtigen Schultag miterleben. Dabei trafen viele Besucherkinder ihre Freunde wieder.

Stundenplan vorbereitet

Für eine umfassende Übersicht sorgte ein speziell vorbereiteter Stundenplan. Schulleiter Achim Prill: »Unsere Idee war es, den Besuchern nicht nur die Schule zu öffnen, sondern ihnen auch Einblicke in unsere Unterrichtsarbeit und unser Schulprofil zu ermöglichen.« Nicht jedes Kind könne wissen, was ein Klassenrat sei oder wie eine Englischstunde ablaufe.

Auf Interesse stieß der »English-Club« des Offenen Ganztags, was womöglich auch am sehr praxisorientierten Angebot lag. Im Club wurden amerikanische Waffeln gebacken, verfeinert mit Ahornsirup. Das Rezept gab’s gratis dazu.

Betreuungsangebot präsentiert

Abgesehen vom Unterricht waren auch die Betreuungsmöglichkeiten geöffnet. »Wir haben ein sehr attraktives Betreuungsangebot, das sicher auch ein wenig einzigartig im Stadtgebiet ist«, sagte Konrektorin Antje Holtkamp. Neben der klassischen Betreuung von 8 bis 13 Uhr (Übermittagsbetreuung) gäbe es noch den Offenen Ganztag an der Grundschule. Seit diesem Schuljahr könnten Eltern flexible Modelle buchen. Das Angebot »Flex14« biete Eltern die Option, eine verlässliche Betreuung für ihr Kind ab 7.30 Uhr und nach Schulschluss täglich bis 14 Uhr zu wählen, sagte die Konrektorin. In einem weiteren Angebot (FlexGS) kann ebenfalls die Frühbetreuung genutzt werden. Zudem sind zwei lange Tage bis 16.30 Uhr (außer freitags) buchbar. »Da müsste eigentlich für alle etwas dabei sein«, sagte Holtkamp.

Schulleiter Prill zog nach zahlreichen Gesprächen ein positives Fazit des Tages: »Wir freuen uns, dass das neue Konzept anscheinend gut angekommen ist.« Er sprach von einem »schönen Stück Arbeit«, das nur mit einem guten Team zu schaffen gewesen sei. Prill sieht der Wiederholung im nächsten Jahr bereits mit einiger Vorfreude entgegen.

Für die Bewirtung der Besucher sorgten Eltern der Grundschule mit Unterstützung des Fördervereins. »Wir freuen uns immer über die Vielfalt an Köstlichkeiten«, sagte Elisabeth Heise, Vorsitzende des Fördervereins.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988424?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Großaktion gegen illegale Leiharbeit in Fleischindustrie
Die Bundespolizei überprüft in Betrieben der Fleischindustrie die illegale Einschleusung von Arbeitskräften.
Nachrichten-Ticker