Rahdener Einrichtung verabschiedet den letzten Entlass-Jahrgang
Realschule ehrt die besten Schüler

Rahden (WB/fhe). Von Gisela Bednar, Leiterin der Freiherr-vom-Stein-Realschule, haben Schüler für besonders guten Noten oder ihr ehrenamtliches Engagement Auszeichnungen erhalten.

Montag, 01.07.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 12:46 Uhr
Rahdener Realschüler sind während der Entlassfeier geehrt worden. Foto: Hemann

Die Schule ist nach den Sommerferien Geschichte. Sie geht gemeinsam mit der Hauptschule in der Sekundarschule auf. Heinrich Heine, Dalai Lama und Ernest Hemmingway: Die Redner bei der Entlassungsfeier der Freiherr-vom-Stein-Realschule haben sich für ihre Glückwünsche bei einer Vielzahl berühmter Denker bedient. Inhaltlich ging es dabei aber meist in eine Richtung: »Vertraut für diesen neuen Lebensabschnitt auf euren Mut.

31 Schüler beginnen betriebliche Ausbildung

Die Grundlagen habt ihr«, sagte beispielhaft Gisela Bednar. 91 Schüler haben an dem Abend ihr Abschlusszeugnis erhalten. Für 31 von ihnen schließt sich an die Schule nun eine betriebliche Ausbildung an und für fünf Personen eine schulische. 24 besuchen in Zukunft das Gymnasium und weitere 30 das Berufskolleg. Ein Schüler hat sich für ein freiwilliges soziales Jahr entschieden. Besondere Glückwünsche erhielten die vier Klassenbesten Marek Niemeyer, Lena Schumacher, Aimy-Giolin Karspeck und Laurin Meinders.

Außerdem ehrte die Schule jene Jugendliche, die sich in der Vergangenheit besonders engagiert haben. »Ihr habt Euer erstes großes Ziel erreicht«, sagte Bürgermeister Dr. Bert Honsel in Richtung der Absolventen. Und: »Ihr habt bessere Chancen als andere Jahrgänge vor Euch. Ihr könnt euch euren Arbeitsplatz aussuchen. Eure Fertigkeiten, die ihr hier gelernt habt, kann euch keiner nehmen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6736366?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker