120 Kameraden der Feuerwehr waren bei dem Brand in Varl im Einsatz Feuer zerstört ehemaligen Bauernhof

Rahden-Varl (WB). Ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen in der Rahdener Ortschaft Varl ist am Karfreitag bei einem Brand zerstört worden. Menschen wurden nicht verletzt und Tiere auf dem Hof nicht mehr gehalten.

Von Elke Bösch
80 Kameraden waren bei dem Brand im Einsatz.
80 Kameraden waren bei dem Brand im Einsatz. Foto: Andreas Kokemoor

Etwa um 14.30 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Rahden aus. Im Einsatz war der Löschzug Rahden sowie die Löschgruppen Sielhorst-Varl, Tonnenheide und Wehe. Sie erhielten Unterstützung von den Wehren aus Oppenwehe, Oppendorf und dem Teleskopmastwagen aus Espelkamp. Insgesamt waren 120 Kameraden im Einsatz.

»Beim Eintreffen unserer Rettungskräfte standen das Wohnhaus und ein Nebengebäude bereits in Flammen. Der Rauch war schon aus weiter Ferne zu sehen«, berichtete der Chef der Rahdener Feuerwerk Mark Ruhnau, der den Einsatz leitete. Die Feuerwehrleute versuchten, das Feuer von außen unter Kontrolle zu bringen. Was ihnen letztlich auch gelang.

Bis in den späten Nachmittag dauerte der Einsatz an der Straße Bulzendorf 9 in Varl. Während der Löscharbeiten musste die Wagenfelder Straße gesperrt werden. Über Schadeshöhe und die Ursache für den Ausbruch des Feuers konnten am Freitag noch keine Angaben gemacht werden.

Die Brandstelle ist nun beschlagnahmt worden. Sobald die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten fertig ist, sollen Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen werden.

Das Feuer brach ganz in der Nähe des Bauernhofes aus, auf dem am Mittwoch, 10. April, eine Stallung bis auf die Grundmauern abbrannte. Bei diesem Brand verendeten mehr als 2000 Ferkel und Schweine.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6554105?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F