Heimatkapelle Rahden überzeugt auf der ganzen Linie
Von der Polka bis zum Schlager

Rahden (WB). Diese Musiker wissen genau, wie man das Publikum vor Begeisterung von den Stühlen reißt. Die Rede ist von der Heimatkapelle Rahden. Das Orchester hatte am Wochenende zu den traditionellen Jahreskonzerten in die Aula des Gymnasiums eingeladen.

Montag, 01.04.2019, 09:00 Uhr
Die Heimatkapelle präsentiert ein breit gefächertes Repertoire von Walzer über Polka bis hin zu aktuellen Hits. Foto: Heidrun Mühlke

Mit dem »Boccaccio Marsch« von Franz von Suppé eröffneten die Musiker unter der musikalischen Leitung von Dirigentin Verena Krüger die Veranstaltung. Doch wem bei Heimatkapelle nur Volksmusik und deftige Märsche in den Sinn kommen, der hat das hoch motivierte Rahdener Orchester noch nicht erlebt. Das breit gefächerte Repertoire reichte von der Polka über Walzer sowie Opern- und Operettenmelodien bis hin zu Filmmusik, Balladen, Schlager und Evergreens.

Anspruchsvolle Musikstücke

Dirigentin Verena Krüger (links) und der Vorsitzende Andreas Krüger (rechts) freuen sich über engagierte Musiker. Reinhard Kaschube hat die Ehrennadel für 50-jährige Tätigkeit in der Volksmusik und Bärbel Diekmann die Auszeichnung für 20 Jahre erhalten.

Dirigentin Verena Krüger (links) und der Vorsitzende Andreas Krüger (rechts) freuen sich über engagierte Musiker. Reinhard Kaschube hat die Ehrennadel für 50-jährige Tätigkeit in der Volksmusik und Bärbel Diekmann die Auszeichnung für 20 Jahre erhalten. Foto: Heidrun Mühlke

Anspruchsvoll waren die ausgesuchten Musikstücke alle und nachdem Vorsitzender Andreas Krüger etwa 160 Besucher in der Aula begrüßt hatte, stellte sich das Orchester musikalisch mit der »Heublumen Polka« von Kurt Gäble vor. Es folgten Melodien von George Gershwin und Leonard Cohens Ballade »Halleluja«, bevor die Kapelle zur Fahrt mit der norddeutschen Band »Santiano« einlud.

Durch das Programm führte Henrik Wilkening, Vorsitzender des Kreismusikverbandes Minden-Lübbecke. Er moderierte nicht nur launig den Abend sondern hatte auch silberne und goldene Ehrennadeln des Volksmusikerbundes NRW mitgebracht, die der Vorsitzende Andreas Krüger der Saxophonspielerin Bärbel Diekmann für ihr 20-jähriges sowie Trompeter Reinhold Kaschube für dessen 50-jähriges Engagement in der Heimatkapelle feierlich überreichte.

Drei Zugaben

Nach der Pause, die die Gäste gerne nutzten, um sich mit Leckereien des Cafés Creativ zu stärken, ging es beschwingt mit dem »Böhmischen Traum« von Norbert Gälle, »Fast Himmelblau« von Kurt Gäble und italienischen Popklassikern in die zweite Halbzeit auf der Bühne, die Christa Lohmeier vom Blumenhaus »Am Alten Markt« frühlingsfrisch dekoriert hatte.

Immer wieder inspirierte Dirigentin Verena Krüger die 29 Musiker im Alter von 11 bis 89 Jahren zu Höchstleistungen, was mit krachendem Applaus belohnt wurde. Der »Moonlight Serenade« folgte ein Potpourri von ABBA-Songs sowie der Evergreen »Tränen lügen nicht«.

Der »Deutschmeister Regimentsmarsch« sollte das unterhaltsame Jahreskonzert beenden. Doch ein völlig begeistertes Publikum ließ die spielfreudigen Musiker bei stehenden Ovationen nicht ohne Zugabe von der Bühne. Und die dankten ihrerseits mit »New York, New York«, »Kein schöner Land« und zum Abschluss »Alte Kameraden«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6509483?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker