Rahdener Unternehmen hat die Zukunft im Blick Heinzig übernimmt Zimmermann

Rahden/Hille (WB). Für die Heinzig Group aus Rahden steht nach der Beteiligung an einem Unternehmen aus Hannover Anfang des Jahres eine weitere Veränderung an: die Übernahme des Traditionsunternehmens Zimmermann in Hille.

Haben sich auf eine Übernahme des Hiller Unternehmens durch die Heinzig Groupe geeinigt (von links): Bernd Zimmermann, Mario Heinzig und Roger Zimmermann.
Haben sich auf eine Übernahme des Hiller Unternehmens durch die Heinzig Groupe geeinigt (von links): Bernd Zimmermann, Mario Heinzig und Roger Zimmermann.

Seit dem 1. Januar 2018 firmiert das neue Mitglied der Heinzig Group als Zimmermann Blechtechnik GmbH & Co. KG. Die Firma ist bereits seit mehr als 40 Jahren im Bereich der Blechtechnik tätig und stand bislang unter der Leitung von Bernd und Roger Zimmermann. Neben den bisherigen geschäftsführenden Inhabern übernimmt Mario Heinzig die Leitung des Unternehmens.

»Ich bin stolz darauf, dass Bernd und Roger Zimmermann die Zukunft des Betriebes in meine Hände legen und in mir zutrauen, den Familienbetrieb auch in ihrem Sinne weiter zu führen«, betont Mario Heinzig.

»Mit der Übernahme haben wir ein weiteres Kapitel der Unternehmensgeschichte aufgeschlagen.« Man sei sich einig, dass die Übernahme von Zimmermann der richtige Schritt sei, um die Zukunft des Unternehmens und bereits jetzt den geordneten Übergang in den Altersruhestand der bisherigen Inhaber zu sichern.

»Mit Zimmermann haben wir die perfekte Ergänzung für unser Portfolio gefunden«, berichtet Heinzig.

Es gehe jedoch auch darum, die mehr als 40 Arbeitsplätze bei Zimmermann auf lange Sicht zu sichern. »Die Mitarbeiter machen ein Unternehmen erst aus. Sie prägen die Firmenkultur und bilden einen wertvollen Wissenspool. Sie sind der Schlüssel zu unserem heutigen KnowHow.«

»Die Zimmermann Blechtechnik konstruiert und fertigt Blechkonstruktionen und komplette Maschineneinhausungen für Industrieanlagen aller Art. In eigener Entwicklung oder auf Grundlage von Designentwürfen der Kunden entstehen hochwertige Serienteile und Unikate unter anderem für Dreh- und Fräsmaschinen, Beschriftungslaser oder 3DDrucker«, heißt es in der Pressemitteilung. »Wir möchten unseren Kunden ein Maximum an Qualität und Komfort bieten«, sagt Heinzig. Dazu gehöre die Realisierung der Kundenwünsche aus einer Hand.

»Die Heinzig Group mit ihrem Stammwerk in Rahden und weiteren Niederlassungen in Lavelsloh- Diepenau, Hille und Hannover besteht aktuell aus fünf Unternehmen, die auf insgesamt 17.500 Quadratmetern Fertigungsfläche produzieren. Die Gruppe beschäftigt 190 Mitarbeiter. Aus der anfänglich landwirtschaftlich geprägten Produktion in der Nachkriegszeit wurde das Stammwerk Heinzig Metalltechnik in Rahden zum Flaggschiff der Heinzig Group«, erläutert Heinzig.

Der Zulieferer für metallverarbeitende Unternehmen fertige Baugruppen aus und mit Profilrohren, Schweißbaugruppen, komplexe Frästeile und auch Einzelanfertigungen individuell nach Kundenwunsch. »Unser Fokus liegt darauf, Herausforderungen gezielt anzugehen«, kommentierte Mario Heinzig die Gründung der 2CUT GmbH als zweites Mitglied der Heinzig Group. Die 2CUT sieht sich als externe Fertigung ihrer Kunden im Bereich der CNC Laser-, Biege- und Kantbearbeitung.

Mit der Gründung der Alpha Oberflächentechnik GmbH Anfang 2017 bleibt Unternehmer Mario Heinzig seiner Linie treu. »Wir haben einen weiteren großen Schritt gewagt und eine Menge investiert. Doch wir möchten nicht stehen bleiben, sondern setzen auf Wachstum. Seit nun fast 70 Jahren sind wir erfolgreich im Geschäft. Wir sind immer mit der Zeit gegangen, haben uns weiterentwickelt und auch mal etwas gewagt. Wir sind zuversichtlich und freuen uns auf neue Herausforderungen«, versichert Mario Heinzig. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft seien gestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.