Nerzfarm-Verhandlung sorgt für Verwirrung Nerzfarm-Verhandlung sorgt für Verwirrung

Rahden-Varl (WB/mama). Nachdem die Nerzfarm in der Gemeinde Schlesen im Kreis Plön in Schleswig-Holstein im Februar von sich aus geschlossen hatte, war es das Ziel hiesiger Tierschützer, den Fall der Nerzfarm in Varl zum Musterverfahren zu machen und mit einer Petition an den Bundestag ein deutschlandweites Pelztierzuchtverbot einzufordern.

Für den 10. Juni haben die Mitglieder der Gruppe »Runder Tisch – Tierschutz/Tierrechte im Altkreis Lübbecke« eine Demonstration vom Rahdener Bahnhof bis zum Eingangstor der Nerzfarm in Varl (Foto) organisiert. Von hier aus werden Shuttle-Busse eingesetzt, die die teilnehmenden Demonstranten im Anschluss zurück zum Bahnhof bringen.
Für den 10. Juni haben die Mitglieder der Gruppe »Runder Tisch – Tierschutz/Tierrechte im Altkreis Lübbecke« eine Demonstration vom Rahdener Bahnhof bis zum Eingangstor der Nerzfarm in Varl (Foto) organisiert. Von hier aus werden Shuttle-Busse eingesetzt, die die teilnehmenden Demonstranten im Anschluss zurück zum Bahnhof bringen. Foto: Mareile Mattlage

Nun wurde bekannt, dass die Klage des Nerzzüchters aus Schlesen gegen die seit 2011 geltenden Vorschriften zu Haltungsbedingungen vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 6. April wie ursprünglich geplant verhandelt werden soll – und das, obwohl die Käfige in Schlesen inzwischen leer sind.

Von dieser Information zeigte sich Tanja Behring vom »Runden Tisch – Tierschutz/Tierrechte im Altkreis Lübbecke« vollkommen überrascht. Sie war davon ausgegangen, dass es sich mit einem Urteil beim Bundesverwaltungsgericht nun erledigt hätte. Auch das Oberverwaltungsericht in Münster, wo der Fall des Varler Züchters, der ebenfalls geklagt hatte, bis heute ruht, war dieser Meinung gewesen. Ebenso schrieben Medien wie die Berliner Tageszeitung »taz«: »Zu einem Urteil kommt es nun nicht mehr.«

Die Pressestelle des Bundesverwaltungsgerichts bestätigte auf Nachfrage dieser Zeitung den Verhandlungstermin. Auf den Einwand, dass die Farm in Schlesen aber doch bereits geschlossen sei, hieß es, dass dazu keine Auskünfte gegeben werden dürften.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.