Vereinsgemeinschaft Hedem stellt ihr Jahresprogramm für 2021 vor
Ein Zeichen der Zuversicht

Hedem (WB/stl) -

Soll man in diesen unsicheren Corona-Zeiten ein Jahresprogramm auf die Beine stellen? „Warum nicht?“, hat man sich bei der Vereinsgemeinschaft Hedem gedacht und sendet auf diese Weise auch ein Zeichen der Zuversicht. 15 Veranstaltungen sind für die kommenden Monate vorgesehen.

Dienstag, 02.02.2021, 16:46 Uhr
Viele helfende Hände: Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Hedem ist im Sommer auf 17 Mitglieder erweitert worden. Nicht alle sind auf dem Bild zu sehen. Foto: Peter Götz

 

„Natürlich haben wir auch in diesem Jahr eine Menge geplant“, sagt Schriftführerin Eva Rahe im Gespräch mit dieser Zeitung. „Einige Termine sollen vom letzten Jahr nachgeholt werden, andere sind neu dazugekommen.“ Aber natürlich müsse erst einmal abgewartet werden, ob die Pandemie-Bestimmungen tatsächlich ein Treffen zuließen.

 

„Auf gut Glück hatten wir im Oktober für den kommenden Samstag, 6. Februar, ein Glühweintrinken auf dem Dorfplatz geplant“, berichtet Eva Rahe. Das müsse angesichts der aktuellen Lage aber ausfallen. „Eigentlich sollten hier auch die Preise der Weihnachtsaktionen übergeben werden.“ Das werde beim Osterfeuer am 3. April nachgeholt: „Hoffen wir, dass es dann klappt! Sonst finden wir eine andere Lösung.“

Wenn alles gut laufen sollte, sieht das weitere Programm für dieses Jahr so aus: Samstag, 3. April, Osterfeuer; Mittwoch, 14. April, Lichterfest; Samstag, 1. Mai, Maibaum-Aufstellen; Samstag, 8. Mai Ladies-Breakfast; Samstag, 19. Juni, Männer-Bollerwagentour und Blumenbinden; Samstag, 3. Juli, Gartengeschichten; Dienstag, 13. Juli, Besichtigung Schloss Hollwinkel; Sonntag, 1. August, Moorführung; Sonntag, 12. September, Familienflohmarkt; Donnerstag, 14. Oktober, Schnatgang; Montag, 1. November, Bosseln; Samstag, 6. November, Weinfest; Freitag, 26. November, Weihnachtsbaum aufstellen.

Nicht nur die Pandemie hat die Planer vor besondere Herausforderungen gestellt. Das Dorfgemeinschaftshaus wurde im vergangenen Jahr verkauft und das Neue ist in Planung. „Wir werden noch eine Weile warten müssen, bis wir uns dort treffen können“, sagt Friedhelm Koch, Ortsheimatpfleger und Vorsitzender der Dorfgemeinschaft. „Nun haben wir mit kreativen Ideen versucht, bestmögliche Alternativen zu finden, um gemeinsame Stunden zu verbringen.“ Ein großes Dankeschön gehe an den Vorstand der Dorfgemeinschaft, der sich im Sommer auf insgesamt 17 Mitglieder erweitert habe.

Übrigens: „Für das nächste Veranstaltungsprogramm suchen wir noch weitere Hedemerinnen und Hedemer, die Lust haben, selbst etwas anzubieten“, betont Eva Rahe. „Dies können Dinge sein wie eigenes Handwerkskönnen, Reiseberichte, besondere Fertigkeiten, Hedemer Geschichten erzählen, Backen oder, oder, oder.“ Wer eine Idee hat, meldet sich bei Eva Rahe, Telefon 0175/4140487.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7796839?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker