Zahlen sinken im Kreis Minden-Lübbecke leicht
Corona-Zahlen falsch übermittelt

Minden/Lübbecke -

Bei einem Blick auf das Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts am Freitagmorgen hätte man sich verwundert die Augen reiben können.

Freitag, 08.01.2021, 18:34 Uhr aktualisiert: 08.01.2021, 18:36 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Von einem Inzidenzwert von 123 war da für den Kreis Minden-Lübbecke die Rede. Grund waren allerdings technische Probleme bei den übermittelten Zahlen. Der Fehler wurde inzwischen behoben.

Laut Meldung des Kreisgesundheitsamtes liegt der Zahl der aktiven Corona-Fälle bei 1665, 17 weniger als am Vortag. Die Zahlen teilen sich wie folgt auf die Kommunen auf:

Bad Oeynhausen 200 (-9)

Espelkamp 148 (-3)

Hille 89 (+6)

Hüllhorst 77 (+1)

Lübbecke 163 (+/-0)

Minden 369 (-1)

Petershagen 157 (-6)

Porta Westfalica 177 (+4)

Preußisch Oldendorf 79 (+6)

Rahden 148 (-7)

Stemwede 58 (-8).

Ein 62-Jähriger aus Minden sowie ein 74-Jähriger und ein 77-Jähriger aus Porta Westfalica sind verstorben, die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf 126.

Die Mühlenkreiskliniken versorgen an den Standorten in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen 88 Covid-Patienten, davon elf auf der Intensivstation des Johannes-Wesling-Klinikums. Im Herz- und Diabeteszentrum werden insgesamt 17 Patienten versorgt, davon 13 auf der Intensivstation. Im Kreis Minden-Lübbecke wurden bisher über 1000 Impfdosen verimpft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757849?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker