Lage im Kreis Minden-Lübbecke bleibt angespannt
Weiter mehr Corona-Fälle

Minden (WB) -

Die aktuelle Corona-Situation im Mühlenkreis deutet noch nicht auf Entspannung hin.

Donnerstag, 07.01.2021, 17:48 Uhr
Die Zahl der aktuell registrierten Fälle ist nicht nur hoch, sie steigt im Kreis Minden-Lübbecke auch noch an, wenn auch in kleinen Schritten. Foto: Hendrik Schmidt

 

Am Donnerstag meldete der Kreis Minden-Lübbecke drei Todesfälle: eine 77-Jährige aus Rahden, einen 79-Jährigen aus Minden und einen 84-Jährigen aus Preußisch Oldendorf. In den heimischen Kliniken werden insgesamt 95 Covid-Patienten behandelt, davon 26 intensivmedizinisch.

Größere Ausbruchsgeschehen gibt es derzeit in Einrichtungen in Porta Westfalica, in Lübbecke auch im Krankenhaus, Petershagen, Preußisch Oldendorf, Minden und in Preußisch Ströhen.

An aktiven Fällen sind Donnerstag 1682 registriert gewesen (+20). Im einzelnen: Bad Oeynhausen 209 (+-0), Espelkamp 151 (-4), Hille 83 (+-0), Hüllhorst 76 (-4), Lübbecke 163 (-1), Minden 370 (+1), Petershagen 163 (+14), Porta Westfalica 173 (+6), Preußisch Oldendorf 73 (+3), Rahden 155 (+3), Stemwede 66 (+-0). Bei den Wocheninzidenzen sind noch Rahden (298,7), Hille (240,7) und Espelkamp (217,9) im Hot-Spot-Bereich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7756048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Iran: «Terrorakt» in Atomanlage Natans
Dieses von der iranischen Atomorganisation (AEOI) veröffentlichte Bild zeigt Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage Natans.
Nachrichten-Ticker