Fallzahl im Mühlenkreis steigt leicht an
Corona: Rahden hat höchste Inzidenz

Minden (WB) -

Der Kreis Minden-Lübbecke hat am Mittwoch 109 Neuinfektionen registriert. Abzüglich der 83 Genesenen gibt es nun 1662 aktive Corona-Fälle im Kreisgebiet, 24 mehr als am Vortag.

Mittwoch, 06.01.2021, 17:36 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 17:41 Uhr
Abstrichproben von Corona-Tests in einem Labor: Im Kreis Minden-Lübbecke hat es am Mittwoch wieder mehr Positiv-Tests gegeben. Foto: Mohammed Talatene/dpa

Der Wocheninzidenzwert liegt bei 174,3, was einen leichten Anstieg gegenüber Dienstag bedeutet, als der Wert 167,8 betrug. 50 ist der Grenzwert, 200 der Hot-Spot-Wert. Verstorben sind ein 88-Jähriger aus Lübbecke und ein 82-Jähriger aus Espelkamp, so dass es jetzt insgesamt 120 Todesfälle im Kreis gibt.

Neben den Ausbruchsgeschehen in Alteneinrichtungen gibt es auch acht positive Fälle unter den Patienten der Klinik Porta Westfalica, die noch aus dem vergangenen Jahr resultieren. Dort sind alle angeordneten Maßnahmen umgesetzt, so dass die Klinik ab Montag unter Auflagen wieder neu Patienten aufnehmen kann, teilt der Kreis mit. Ein weiteres Ausbruchsgeschehen gibt es in einer Behinderteneinrichtung in Lübbecke.

Die aktiven Fälle in den Orten: Bad Oeynhausen 209 (-6), Espelkamp 155 (-3), Hille 83 (-4), Hüllhorst 80 (+6), Lübbecke 162 (+3), Minden 369 (-9), Petershagen 149 (+6), Porta Westfalica 167 (+4), Preußisch Oldendorf 70 (+1), Rahden 152 (+13), Stemwede 66 (+7).

Nach den aktuellen Inzidenzwerten gelten als Hot-Spots: Rahden (259,7), Hüllhorst (253,2), Petershagen (246,8), Hille (234,2) und Espelkamp (217,9). Den niedrigsten Wert hat Preußisch Oldendorf (98,5).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754410?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Steuer-Strafverfahren eingestellt
DSC-Geschäftsstelle (Archivfoto).
Nachrichten-Ticker