Zimmerer Ulrich Birkemeyer hat seit 25 Jahren seine eigene Firma
„Stillstand hat es für mich nie gegeben“

Getmold (WB). Bei Ulrich Birkemeyer in Getmold gab es am Freitag einen guten Grund zum Feiern: Seine Firma besteht seit 25 Jahren. Thomas Brinkmann, Vorstand der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland, gratulierte dem gelernten Zimmermann. Als Jungunternehmer mit 28 Jahren hatte Birkemeyer noch keine konkreten Pläne für seine Selbstständigkeit. Heute beschäftigt er 14 Mitarbeiter.

Samstag, 10.10.2020, 05:55 Uhr aktualisiert: 10.10.2020, 06:02 Uhr
Thomas Brinkmann (rechts) übergibt die Ehrenurkunde für das 25-jährige Bestehen des Betriebes an den Meister und Restaurator im Zimmererhandwerk Ulrich Birkemeyer.

Für Ulrich Birkemeyer war schon als Schüler klar: Zimmermann ist sein Traumberuf. Zwei Praktika absolvierte er in einem Betrieb in seiner Heimatstadt Melle und begann 1985 seine Lehrzeit zum Zimmerer. Die Zeit als Zivildienstleistender in einer Werkstatt für Behinderte nutzte er, um mit der Meisterschule zu beginnen, die er 1993 abschloss.

In den Folgejahren sammelte er Erfahrungen in der Projektarbeit und Betriebsführung in verschiedenen Firmen im Kreis Minden-Lübbecke, meldete 1995 ein Gewerbe an und ließ sich 2001 in der Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld zum staatlich geprüften Restaurator ausbilden. Mit dem Umzug nach Preußisch Oldendorf endete die Zeit als Solo-Selbstständiger. „Das winzige Büro, die ersten Mitarbeiter, die Anlieferungen auf unserem Privatgrundstück und parallel dazu die Vergrößerung der Familie: Heute frage ich mich manchmal, wie ich das alles unter einen Hut bekommen habe“, sagt Ulrich Birkemeyer und freut sich sichtlich über das Erreichte.

Seit 35 Jahren im Beruf

Auch nach 35 Jahren in dem Beruf ist ihm seine Leidenschaft anzusehen. Stillstand, so sein Fazit, habe es für ihn nie gegeben. Durch Weiterbildungen, Kooperationen und den Beginn der ehrenamtlichen Tätigkeit für die Zimmererinnung vor 13 Jahren hätten sich immer wieder Impulse für Verbesserungen ergeben. Für die Kreishandwerkerschaft ist er vielseitig aktiv. 2011 wurde er Mitglied im erweiterten Vorstand der Innung, 2014 Lehrlingswart und Delegierter in verschiedenen Ausschüssen sowie 2019 Mitglied des Prüfungsausschusses. Gekrönt wurde sein Engagement im November 2019 mit der Wahl zum Kreishandwerksmeister.

2010 Umzug nach Getmold

Der Umzug im Jahr 2010 auf das große Gelände mit der Fertigungshalle und dem Bürokomplex in Getmold habe für ihn ganz neue Perspektiven eröffnet, sagt Ulrich Birkemeyer. Heute fertigt er dort Wände für den neuen Arbeitsschwerpunkt, den Holzrahmenbau. Aber auch hochwertige Fassaden werden in der Halle vorgefertigt. „Alles andere, also Dächer, Gauben oder Carports, fertigen wir wie früher noch auf der Baustelle“, erläutert er. Geändert habe sich der Prozess, denn moderne Programme ersetzten heute einen Teil der manuellen Arbeit von früher. Jedoch seien Handarbeit und handwerkliches Geschick nach wie vor notwendig, um Qualitätsleistungen zu erbringen. Einen Ausgleich findet der 53-jährige Vater von zwei Kindern in der Jagd und dem Radsport auf dem Rennrad und Mountainbike.

Thomas Brinkmann erinnerte in seiner Ansprache an die Stationen des Unternehmers, der sich noch immer am gültigen Firmenmotto „Wohnen und leben mit Holz“ orientiere und attestierte Birkemeyer unternehmerische Weitsicht, Verantwortungsbewusstsein und Freude an der Arbeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624928?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker