Müll in Lashorst liegen gelassen und Lagerfeuer gemacht
Unbekannte feiern offenbar Party in der Engershauser Masch

Preußisch Oldendorf-Lashorst (WB/fs). Vermutlich eine Party haben Unbekannte kürzlich am Ende des Hüffer Schlossparkes in der Engershauser Masch gefeiert. Darauf deuten zumindest die Hinterlassenschaften hin, die Spaziergänger gefunden haben. Neben diversem, achtlos in der Natur liegengelassenem Müll wurde zudem auch eine abgebrannte Lagerfeuerstätte entdeckt.

Mittwoch, 08.04.2020, 08:00 Uhr
Neben Müll haben die Unbekannten auch die Überreste eines Lagerfeuers hinterlassen.

Erik Pollert vom Fachbereich Ordnung und Soziales der Stadt Preußisch Oldendorf erklärte auch Nachfrage dieser Zeitung, dass die Party-Stelle dem Ordnungsamt bereits gemeldet worden sei. Dass Müll in der Natur rücksichtslos weggeworfen und gelegentlich sogar bewusst entsorgt werde, käme in Preußisch Oldendorf hin und wieder vor, sagt Pollert.

Wer genau den Müll in der Engershauser Masch verursacht habe, sei bislang noch nicht bekannt, erklärt Pollert. Da derartige Partys in der aktuellen Zeit aber bereits vermehrt in anderen Städten vorgekommen und wegen des Kontaktverbotes natürlich verboten seien, würde auch das Ordnungsamt in Preußisch Oldendorf häufiger beliebte Treffpunkte unter die Lupe nehmen. „Vor allem im Abendbereich und über Ostern werden diverse Stellen vom Ordnungsamt regelmäßig kontrolliert“, sagt Erik Pollert.

Wer gegen das Kontaktverbot verstößt und darüber hinaus auch Müll in der Natur – oder wie hier in einem Wasserschutzgebiet – entsorgt, den erwarte neben einem Bußgeld auch eine Strafanzeige, warnt der stellvertretende Fachbereichsleiter. „Einige wenige Bußgelder wegen des Verstoßes gegen das Kontaktverbot sind auch schon ausgestellt worden“, berichtet Erik Pollert. Zudem würden die Kosten für die Entsorgung des wilden Mülls durch die Stadt letztlich wieder auf die Steuerzahler zurückfallen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361197?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker