Reha-Klinik aus Bad Holzhausen will Krankenhäusern helfen, falls die Virus-Welle wächst
Holsing Vital bietet Rückhalt für den Notfall

Preußisch Oldendorf-Bad Holzhausen (WB). Eine zentrale Frage dieser Tage lautet: Reichen die Kapazitäten der Krankenhäuser, um der Welle schwer am Coronavirus erkrankter Menschen Herr zu werden? Und was ist mit denjenigen, die mit anderen Krankheiten in eine Klinik müssen? Denn auch sie wollen und müssen ja weiterhin behandelt werden.

Freitag, 27.03.2020, 06:00 Uhr
Falls die Infektionswelle des Coronavirus die Kapazitäten der Krankenhäuser übersteigen sollte, gibt es Betten und medizinisches Personal in Reha-Klinken wie Holsing Vital in Bad Holzhausen. „Wir führe bereits Gespräche mit Lübbecke und Bünde“, sagt Jens F. Holsing.

Ihre Unterstützung zur Entlastung in dieser Situation bietet jetzt die Reha-Klinik Holsing Vital an. „Wir führen schon seit einiger Zeit Gespräche mit den Krankenhäusern in Lübbecke und Bünde“, sagt der Reha-Klinik-Chef Jens F. Holsing auf Anfrage dieser Zeitung. „Die Frage, die wir dort erörtern, ist: Wie können wir eingebunden werden im Fall, dass die Dynamik der Entwicklung bei den Infektionen in der Region weiter zunimmt?“ Holsing sieht zum Beispiel die Möglichkeit, dass sein Haus Patienten aus den Bereichen Unfallchirurgie oder Innere Medizin übernehmen könnte.

„Man stelle sich ein Szenario vor, dass medizinische Kräfte, die dringend gebraucht werden, zu Hause sitzen und nicht helfen können. Genau, um das zu verhindern, führen wir die Gespräche mit Lübbecke und Bünde“, sagt Jens F. Holsing. Bei Holsing Vital würden bereits entsprechende Notfallpläne erstellt und Vorbereitungen getroffen, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können.

„Ohne Kurzarbeit wird es auch bei uns nicht gehen“

Fest steht andererseits auch, dass Reha-Kliniken wie Holsing Vital stark unter den Regelungen zur Corona-Krise leiden. Zahlreiche Angebote müssen ausfallen, wie ambulante Reha-Maßnahmen und Gruppen (Reha-Sport, Fitness-Kurse) oder auch auswärtige Gruppen von Vereinen wie NWWE, Rheumaliga. Café und Restaurant sind für auswärtige Personen geschlossen und auch das Fitness-Studio bleibt zur Zeit geschlossen. Auch Einzel-Rezepte/Verordnungen vom Hausarzt werden vorläufig nicht durchgeführt. „Wir haben noch Patienten, die zur Rehabilitation im Hause sind“, erklärt Jens F. Holsing. Allerdings würden derzeit in den Krankenhäusern viele verschiebbare Operationen aktuell nicht durchgeführt, so dass nicht viele Reha-Patienten nachkämen.

Auch in der Halle mit den Reha-Übungsgeräten muss Abstand zwischen Patienten und Personal gewahrt sein.

Auch in der Halle mit den Reha-Übungsgeräten muss Abstand zwischen Patienten und Personal gewahrt sein.

„Bei unseren stationären Gästen müssen wir natürlich die notwendigen Vorkehrungen gegen Ansteckung einhalten“, sagt er. So müssen bei den Vorführungen und Patientenschulungen in der Halle die Abstände eingehalten werden. Das führt zum Teil dazu, dass Übungsstunden doppelt angeboten werden – in kleineren Gruppen. „Außerdem dürfen im Speisesaal höchsten zwei Personen an einem Tisch sitzen“, sagt Holsing.

Bis vor Kurzem waren auch vom Bund keine Mittel in Aussicht gestellt worden, um den Leerstand der Betten in Reha-Kliniken finanziell abzumildern. „Aber das Bundesgesundheitsministerium hat nach Gesprächen mit den Verbänden ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht“, sagt Jens F. Holsing. Dieses Gesetz wurde am Mittwoch vom Bundestag verabschiedet und es gilt als sicher, dass der Bundesrat ihm ebenfalls am Freitag zustimmt. Dennoch geht Holsing davon aus: „Ohne Kurzarbeit wird es auch bei uns nicht gehen.“ Er glaubt, dass man auch im Juni und Juli noch mit der Corona-Krise zu kämpfen habe. „Man muss sehen, dass man das Beste daraus macht“, zeigt er sich zuversichtlich, dass es nach Corona wieder aufwärts geht. „Wir als Reha-Kliniken wollen auch in der Krise zeigen, was wir können und wie leistungsfähig wir sind.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345006?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker