Preußisch Oldendorf: tatverdächtiger Ehemann (58) in Untersuchungshaft Obduktion: Frau (54) verblutete nach Schuss in den Rücken

Preußisch Oldendorf/Bielefeld (WB/LaRo). Die 54 Jahre alte Frau, die am Sonntag in Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) auf offener Straße getötet wurde, ist verblutet. Ihr wurde in den Rücken geschossen. Das ist das Ergebnis der vorläufigen Obduktion, wie Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld am Montagnachmittag mitteilten.

Ein Leichenwagen am Tatort in Preußisch Oldendorf.
Ein Leichenwagen am Tatort in Preußisch Oldendorf. Foto: Christian Althoff

Als dringend tatverdächtig gilt der Ehemann. Der 58-Jährige wurde von Passanten am Busbahnhof festgehalten, bis ihn die Polizei festnahm. Die Frau lebte getrennt von ihrem Mann.

Nach dem Schuss versuchte sie zu fliehen. Vor der Eisdiele „Gentile“ brach sie auf dem Bürgersteig zusammen.

Bei der sichergestellten Tatwaffe handelt es sich nach Polizeiangaben um eine scharfe Schusswaffe. Der Tatverdächtige soll – wie berichtet – vor Ort gesagt haben, dass er nur mit Schreckschusspistole geschossen habe.

Der 58-Jährige, der am Sonntag vorläufig festgenommen worden war, wurde am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags. „Nach derzeitigen Erkenntnissen verfügte der Tatverdächtige nicht über eine Waffenbesitzkarte. Der Polizei waren bis zur Tat keine Streitigkeiten zwischen dem Ehepaar bekannt und der Tatverdächtige ist bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten“, heißt es in der Polizeimitteilung weiter.

Die Getötete ist den Ermittlungen der Mordkommission „Markt“ zufolge am Sonntag nicht von der Arbeit nach Hause gekommen. Sie arbeitete bei einem Pflegedienst. Deshalb hätten sich Familienangehörige auf die Suche gemacht und wären noch vor Benachrichtigung durch die Polizei am Tatort eingetroffen. Nachdem sie vom Tod der 54-Jährigen erfahren hatten, wurden sie vor Ort von der Polizei und dann von der Notfallseelsorge betreut.

Die Polizei ermittelt weiterhin, woher die Schusswaffe stammt und welche Hintergründe bei der Tat eine Rolle spielten.

WESTFALEN-BLATT-Reporter Christian Althoff berichtet vom Tatort

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7174375?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F