Etwa 70 Gäste sind beim Neubürgerempfang in der Sekundarschule Herzlich willkommen!

Preußisch Oldendorf (WB). Kennenlernen, informieren, beraten und unterstützen: Unter diesem Motto stand der Neubürgerempfang der Stadt in der Mensa der Sekundarschule.

Von Peter Götz
Neubürgerempfang in Preußisch Oldendorf: »Wir fühlen uns wohl in der Stadt«, sagen Karlotta, Dennis und Denise Christowsky .
Neubürgerempfang in Preußisch Oldendorf: »Wir fühlen uns wohl in der Stadt«, sagen Karlotta, Dennis und Denise Christowsky . Foto: Peter Götz

Für Gleichstellungsbeauftragte Andrea Kneller und Bürgermeister Marko Steiner ging es dabei vor allem um den persönlichen Kontakt zu den meist jungen Eltern und ihren Kleinsten. Während die durch den Raum krabbelten und nur vereinzelt ein ganz klein wenig quengelten, saßen etwa 70 erwachsene Gäste an den Tischen bei Kaffee und Kuchen. Es fiel nicht schwer, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Austausch mit Eltern

Mit dabei war auch die zehn Monate junge Karlotta mit Mama Denise und Papa Dennis Chris-towsky: »Wir sind heute hier, um uns über die örtlichen Angebote für Babys und Kleinkinder zu informieren«, sagte Denise Christowsky. Der Austausch mit anderen Eltern sei eine schöne Sache. »Am Wichtigsten ist für uns im Moment das Thema Kita, und für die Zukunft der Erhalt der hiesigen Schulstandorte, damit unsere Tochter nicht schon als Sechsjährige weit und lange mit dem Bus unterwegs sein muss.« Das junge Ehepaar fühle sich in der Stadt sehr wohl und habe sich über die Einladung zum Empfang sehr gefreut.

Auch die anderen Paare unterhielten sich angeregt miteinander. Dabei wurde gerne auch der persönliche Kontakt zu Bürgermeister Steiner gesucht, der in diesem Jahr wieder ein Geschenk mitgebracht hatte, das bereits in den Vorjahren gut ankam. Stilvoll, aus einem runden Weidenkörbchen, durften sich die Eltern ein Paar bunte Wollsöckchen in der passenden Größe für ihre Kleinen aussuchen, was nicht nur süß aussieht, sondern hinsichtlich des nahenden Winters für warme Füßchen sorgen wird. Schöpferin dieser Söckchen ist Monika Steiner, die Mutter des Bürgermeisters. Nach Aussagen ihres Sohnes würde sie für diese Söckchen beinahe täglich das Strickzeug zur Hand nehmen, falls sie nicht gerade im Garten tätig ist.

Von der Familienmesse abgekoppelt

Für Marko Steiner war es die richtige Entscheidung, die Begrüßungs-Veranstaltung von der Familienmesse abzukoppeln, die am kommenden Sonntag, 10. November von 12 bis 16 Uhr in der Sekundarschule stattfindet. So könnten er und Andrea Kneller sich heute in Ruhe und ohne Messetrubel den Anliegen der Eltern widmen, um individuell und persönlich zu informieren.

Nächste Woche, auf der Familienmesse, gibt es dann neben Infobörse, Backwettbewerb, Zirkus und Basteln auch ein familiengerechtes Bühnenprogramm mit Musik und Aktionen. Andrea Kneller, Britta Brinkmann, Heidi Freudenstein, Claus Wilhelm Klipker, Stefanie Kramme und Jana thor Straten vom Messe-Veranstaltungsteam erwarten wieder viele Gäste.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7045265?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F