Inklusiver Zirkus »Maluna Kunterbunt« in Börninghausen steht kurz vor Aufführung
Kunterbunte Mischung

Preußisch-Oldendorf-Börninghausen (WB). In Börninghausen gibt es seit einiger Zeit den Zirkus »Maluna Kunterbunt«. Die Besonderheit: Hier wird nicht nur mit Menschen mit und ohne Behinderung, sondern auch noch generationsübergreifend gearbeitet. Jetzt steht die Gruppe kurz vor der Premiere ihrer neuen Show.

Montag, 04.11.2019, 09:29 Uhr
Seit vielen Monaten übt der Zirkus »Maluna Kunterbunt« nun schon fleißig. Jetzt steht die Premiere ihrer Aufführung der Geschichte rund um eine Piratentochter, die sich mit ihrem Vater auf Schatzsuche begibt, kurz bevor. Foto: Joscha Westerkamp

Das jüngste Mitglied der Gruppe ist die fünfjährige Mia. Sie ist seit einem halben Jahr dabei. »Es macht mir sehr viel Spaß hier, weil ich die Gelegenheit habe, viel üben zu können«, sagt sie. Am liebsten übe sie mit Pois und Flowersticks. Ihre zehnjährige Schwester gehört auch zur Gruppe. »Sie ist ein großes Vorbild für mich«, sagt Mia. Besonders wichtig sei ihr aber, dass sie viele Freunde unter den Malunas hat, die sie jede Woche treffen kann.

Eine dieser Freunde ist Anja (51). Anja hat eine leichte Behinderung. »Ich mache hier am liebsten Schleiertanz, Tellerdrehen und Poi«, berichtet sie. In der Aufführung spiele sie ein Meereswesen. Mia sei eine Perle. Beide freuen sich schon sehr auf die Aufführung. »Aber ich bin schon ziemlich aufgeregt«, sagt Mia. Auch Anja sei ein bisschen nervös. »Meine Schwester kommt extra aus Bünde, um unsere Aufführung zu sehen«, berichtet sie.

Piratentochter auf Schatzsuche

Auf das generationsübergreifende Arbeiten legt Projektleiterin Angela Hölscher (55) besonderen Wert. »Gerade für Menschen mit Behinderung ist es ab einem bestimmten Alter einfach schwierig, passende Freizeitangebote zu finden und Hobbys auszuleben«, sagt sie. Immer öfter ginge es darum, die Leistung zu vergleichen und Turniere vorzubereiten. »Das ist aber nicht unser Ziel. Wir wollen einfach alle zusammen eine schöne Aufführung machen und zusammen Spaß haben.« Dabei sei es egal, ob die Personen eine Behinderung haben oder nicht, und ob sie fünf oder 50 sind. Es habe sie schon immer geärgert, dass es kaum derartige inklusive Gruppen in der Umgebung gab, sodass sie Anfang 2018 den Zirkus Maluna Kunterbunt gründete. Seitdem ist es ein Projekt des SV Eggetal, das teilweise von der »Aktion Mensch« unterstützt wird.

»Mittlerweile haben wir 18 Mitglieder unterschiedlichen Alters. Einer kommt sogar extra aus Espelkamp, eine andere aus Lübbecke«, sagt Angela Hölscher. Das älteste Mitglied sei vor kurzem 70 Jahre alt geworden. Unterstützt wird sie bei ihrer Arbeit von Augustine Gueffroy von der Firma »KidsEffekt«. Sie habe sich auch die Geschichte für die Vorstellung ausgedacht und passende Lieder herausgesucht. Weitere Unterstützung erhält Angela Hölscher durch zwei Eltern, die von Anfang an mit dabei waren. Auch ein Integrationshelfer ist vor Ort.

»Wir trainieren jede Woche, oft sogar auch in den Ferien«, so Angela Hölscher. Nachdem die Gruppe das gesamte Jahr geübt hat, steht nun an diesem Dienstag, 5. November, die Premiere an. Los geht es um 18.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Börninghausen. In dieser geht es um eine Piratentochter, die sich zusammen mit ihrem Vater auf die Suche nach einem Schatz begibt. Dabei werden die beiden mehrfach von einem Wasserpolizisten angehalten, müssen Fremde nach dem Weg fragen und stehen Aug’ in Aug’ mit der gefährlichen Meerhexe. Angela Hölscher ist Erzählerin der Geschichte. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7039802?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Vereinzelt illegale Corona-Atteste
Symbolbild. Wo eine Maskenpflicht gilt, kann der jeweilige Hausherr entscheiden, ob er Atteste zur Maskenbefreiung anerkennt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker