Feuerwehr Hedem-Lashorst feiert 90-jähriges Bestehen mit Festakt
Einsatz wurde reich belohnt

Preußisch Oldendorf-Hedem (WB). An einem Herbsttag des Jahres 1928 brach auf dem Gut Hollwinkel ein Feuer aus. Die damalige Hedemer Pflichtfeuerwehr konnte mit ihrer pferdebespannten Handdruckspritze zwar das Dreschhaus nicht mehr retten, aber die danebengelegenen Wirtschaftshäuser.

Samstag, 01.06.2019, 03:00 Uhr
Im Jahr 2004 wurde das Löschgruppenfahrzeug LF 8, das seit 1979 im Einsatz war, von einem Einsatzfahrzeug vom Typ TLF 10/6 abgelöst. Seitdem ist es allerdings recht eng im Gerätehaus.

Die Provinzial Feuerversicherung belohnte den Einsatz mit einem für damalige Verhältnisse stattlichen Geldbetrag. Dieser bildete den Grundstock für die neue freiwillige Feuerwehr, zu deren Gründung man sich entschloss. Bei der Gründungsversammlung Anfang 1929 wählte man den Gastwirt und Kaufmann Heinrich Heuer zum 1. Brandmeister. An diesem Sonntag feiert die Feuerwehr nun ihr 90-jähriges Bestehen am Feuerwehrgerätehaus. Los geht es um 10 Uhr mit einem Festakt, zu dem auch Bürgermeister Marko Steiner erwartet wird.

1934 treten die Lashorster der Hedemer Wehr bei

Im Februar 1934 entschlossen sich die Lashorster Bürger, der Hedemer Feuerwehr beizutreten. Ab Anfang der 1940er Jahre verfügte die Löschgruppe über eine Tragkraftspritze TS2, die auf einem Motorradanhänger transportiert wurde. Ein besonderes Ereignis war für die Feuerwehr 1962 die Übergabe des ersten Feuerwehrfahrzeugs, ein Tragkraftspritzenfahrzeug Ford Transit. Ein großer Wunsch erfüllte sich, als der Feuerwehr 1964 das neue Feuerwehrgerätehaus übergeben wurde, das jetzt nach 55 Jahren noch immer genutzt wird. Die Pläne für das neue Gerätehaus, das mit der Zusammenlegung mit der Löschgruppe Getmold in Lashorst entstehen soll, wurden kürzlich umfangreich vorgestellt (wir berichteten).

Ein Löschgruppenfahrzeug zum 50-Jährigen

1968 gab es einen besonders großen Brand zu löschen, als der Hof Telkemeyer durch Brandstiftung ein Raub der Flammen wurde. Die Feuerwehrmänner waren damals über 20 Stunden auf der Einsatzstelle. Anschließend wurde auf dem Saal Schmidt noch das lange geplante jährliche Fest der Löschgruppe gefeiert. 1973 wurde die Löschgruppe Hedem-Lashorst im Zuge der Gebietsreform zusammen mit Getmold und Schröttinghausen zum 3. Löschzug der städtischen Feuerwehr Preußisch Oldendorf. Kurz nach dem 50. Jubiläum im Jahre 1979 wurde ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8 von der Firma Iveco-Magirus übergeben.

Das Gerätehaus wurde im Jahr 1998 in Eigenleistung grundlegend renoviert. Dass dieses Haus den heutigen Anforderungen in keiner Weise mehr entspricht, wurde im Februar 2004 deutlich, als die Löschgruppe ihr neues Einsatzfahrzeug vom TLF 10/6 erhielt. Seitdem muss der Fahrer über akrobatische Fähigkeiten verfügen, um im Gerätehaus das Fahrzeug zu besteigen.

26 aktive Mitglieder

Auch die aktuelle Zahl der 26 aktiven Mitglieder lässt den Umkleideraum aus allen Nähten platzen. Bei dieser Zahl kann man sich die Freude vorstellen, als Anfang Februar das lange ersehnte Mannschaftstransportfahrzeug übergeben wurde. Abschließend kann man noch sagen, dass mit Dieter Nordsiek und Frank Warmann zwei Enkel von Gründungsmitgliedern noch heute in der Löschgruppe aktiv sind. Nach dem Festakt am Sonntag wird bei einem Frühschoppen weiter gefeiert. Neben befreundeten Löschgruppen werden einige historische und aktuelle Fahrzeuge erwartet. Daneben erfolgt die Bewirtung mit Getränken, Bratwurst und Pommes und einem Kuchenbuffet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6656283?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker