»Platz der Dörfer und Vereine« bietet umfangreiches Angebot zum Stadtfest
Husar »Fritz« steht für Stadtjubiläum

Preußisch Oldendorf (WB/aha). Viel Wissenswertes, Unterhaltsames und ein kleiner Preuße warten am Wochenende 11./12. Mai auf die Besucher beim »Platz der Dörfer und Vereine« in Preußisch Oldendorf.

Mittwoch, 08.05.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 12:10 Uhr
Der kleine preußische Husar »Fritz« wurde anlässlich des Jubiläums geschaffen.

Beim Stadtfest wollen die umliegenden Stadtteile die erstmalige Erwähnung des Ortes »Alden-thorpe« vor 1050 Jahren und die Verleihung der Stadtrechte im Jahr 1719 feiern. Acht Dörfer haben sich erst kürzlich zu der Vereinigung »Gemeinsam im Kirchspiel Preußisch Oldendorf« zusammengeschlossen, um Vereinsaktivitäten zu bündeln, sich untereinander abzusprechen und sich gegenseitig zu unterstützen, wo es geht und möglich ist.

»Jubiläum gebührend feiern«

Der »Platz der Dörfer und Vereine« ist die erste Aktion dieser Gemeinschaft. Insgesamt 26 Dörfer, Vereine und Einrichtungen präsentieren sich am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Mai, jeweils von 14 bis 18 Uhr mit Ständen auf dem Kirchplatz.

»Die Ehrenamtlichen machen der Stadt als Jubilarin auf diese Weise ein Geschenk«, erklärt Stadtheimatpfleger Karl Wilhelm Finke. »Wir wollen das Jubiläum gemeinsam mit den Bürgern gebührend feiern.«

Der »Oldendorfer Preusse« im Miniformat, dem die Besucher dort begegnen können, ist ein Teil des vielfältigen Angebotes. Die stählerne Figur wurde auf den Namen Fritz getauft. Die Firma Engelbrecht hat ein kleines Bataillon dieser Husaren geschaffen. Sie laserte die Exemplare aus acht Millimeter dicker Stahlplatte. Die Firma G.O.T. in Getmold machte die kleinen Soldaten mit Pulverbeschichtung wetterfest. »Sie tragen eine preußische Husaren-Uniform mit roter, blauer oder gelber Jacke und sind gegen eine Spende an die Ortsheimatpflege zu haben«, sagt Finke, der auf zahlreiche Abnehmer hofft.

Aktionen locken Besucher

Viele weitere Aktionen locken die Stadtfestgäste an den beiden Nachmittagen auf den Kirchplatz. So gibt es einen Flyer »Spaziergang auf dem Kirchhof«. Er enthält die wichtigsten geschichtlichen Daten für einem Rundgang um die Kirche in Kurzform. »Beigefügt ist ein eigens zum Jubiläum verfasster Liedtext«, sagt Stadtheimatpfleger Finke. Zudem steht ein neuer kostenloser Stadtführer zur Verfügung. Das Heft beschreibt einen Stadtrundgang von 1,2 oder 1,6 Kilometern Länge durch Preußisch Oldendorf und vermittelt wichtige Informationen und interessante Geschichten über einzelne Häuser und Straßenzüge. Zusätzlich sind darin viele alte Fotos enthalten. »An den beiden Aktionstagen steht außerdem jeweils ab 15 Uhr ein persönlicher Stadtführer zur Verfügung, der ab dem Bürgerhaus mit den Besuchern durch den Stadtkern gehen wird«, sagt Finke.

Neuer Info-Touchscreen

Darüber hinaus hat Stadtarchivar Helmut Recker mit viel Engagement im Bürgerhaus eine Ausstellung alter Fotos und Gegenstände aus der damaligen Zeit vorbereitet. Ebenfalls im Bürgerhaus steht Besuchern ein neuer Touchscreen-Monitor zur Verfügung. »Damit können schnell und gezielt Informationen über das gesamte Stadtgebiet Preußisch Oldendorfs abgerufen werden«, sagt Karl Wilhelm Finke.

Die wichtigsten geschichtlichen Daten finden Interessierte auch auf einer neuen Zeittafel »Kirchspiel Preußisch Oldendorf – im Wandel der Zeit« am Bürgerhaus. »Die Tafel, die die Ortsheimatpflege hat erstellen lassen, wird am Samstag enthüllt, eingeweiht und der Stadt zum Geschenk gemacht«, sagt Karl Wilhelm Finke.

Im Bereich des Kirchturms ist ein Schilderbaum mit zehn innerstädtischen Zielen und mit entsprechenden Entfernungsangaben aufgestellt worden. Auch der Schilderbaum ist ein Geschenk der Ortsheimatpflege an die Stadt Preußisch Oldendorf.

Das ist los rund um den Kirchplatz

Aktionen : OTSV Preußisch Oldendorf Getmold (Spiele, Wettbewerbe), Verein Stadtmarketing (Buchverkauf, Preuße Fritz), 15.30 Uhr Bühnenauftritte Tanzgruppe Harlinghausen und Posaunenchor. Leckereien: Engershausen (Brotspezialitäten), Offelten (Maibowle), evangelische Jugend (Muffins und mehr), Landfrauen Harlinghausen (Pickert), Landfrauen Preußisch Oldendorf (Waffelspezialitäten). Besichtigungen evangelische und katholische Kirche. Stadtführungen : 15 Uhr durch den Ort ab Bürgerhaus. Infostände : Dorfgemeinschaften Hedem, Lashorst, Schröttinghausen, Feuerwehrmuseum, Museumseisenbahn/Kleinbahnmuseum, Stiftung Evangelische Kirche, Posaunenchor, evangelische Freikirche, Mennoniten-Gemeinde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595841?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker