Randalierer richten schwere Sachschäden auf Sportgelände am Offelter Weg an Unbekannte wüten auf OTSV-Platz

Preußisch Oldendorf (WB/aha). Ein Bild sinnloser Zerstörung hat sich René Feder am Donnerstagmorgen geboten, als er zum Sportplatz des OTSV in Preußisch Oldendorf am Offelter Weg kam. Unbekannte hatten in der Nacht mit den Aufsitzmähern Verwüstungen auf dem Sportgelände angerichtet.

Unbekannte auf dem Sportplatz in Preußisch Oldendorf randaliert. Sie rammten mit einem Aufsitzrasenmäher auch ein Geländer mit Werbebanden.
Unbekannte auf dem Sportplatz in Preußisch Oldendorf randaliert. Sie rammten mit einem Aufsitzrasenmäher auch ein Geländer mit Werbebanden. Foto: OTSV/Stadt Preußisch Oldendorf

»Als ich ankam waren schon Kollegen vom Bauhof dort und hatten die entstandenen Schäden fotografiert«, berichtet René Feder, der von Seiten des Vereins für die Pflege des OTSV-Sportplatzes zuständig ist. Auch Petra Kaiser, die Frau des Vereinsgeschäftsführers, war schon vor Ort und hatte die traurige Entdeckung gemacht. Sie stellte bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt wegen versuchten Diebstahls und schwerer Sachbeschädigung.

Aufsitzmäher kurzgeschlossen

Folgende Szenen haben sich nach Erkenntnissen des Vereins und der Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen Mitternacht und 7 Uhr morgens abgespielt: Unbekannte trieben, möglicherweise schon ab Mitternacht, auf dem Sportgelände ihr Unwesen. Die Täter schlossen einen vereinseigenen Aufsitzmäher kurz. Dieser war, wie der Rest des Fuhrparks, der zur Pflege der städtischen Sportanlage genutzt wird, unter einem Carport geparkt.

Mit diesem Traktor fuhren die Täter gegen das Eingangstor. »Vermutlich wollten sie das Tor aufbrechen, um die Fahrzeuge zu stehlen«, sagt René Feder. Er nimmt an, dass die Täter Anlauf nahmen und den »John Deere« auf das massive Tor zusteuerten, das jedoch nicht nachgab und dabei teilweise stark beschädigt wurde. »Anschließend parkten die Täter den Traktor wieder sachgemäß unter dem Carport und versuchten es daraufhin mit dem größeren Spindelmäher der Marke Toro«, berichtet René Feder weiter.

Werbebande zerstört

Auch damit hätten die Unbekannten versucht, das Tor aufzubrechen, was jedoch erneut nicht gelang. Danach drehten die Täter noch ein paar Runden auf dem Sportplatz. »Ich vermute aus Verärgerung über den misslungenen Diebstahl«, sagt Feder. Dabei prallten die Täter mit dem Gefährt gegen ein etwa 20 Meter langes Geländer und zerstörten dort befestigte eine Werbebande.

Hoher Sachschaden

Die entstandene Schadenshöhe schätzt der OTSV nach Angaben Feders auf einen hohen vierstelligen oder sogar fünfstelligen Betrag. »Die genaue Schadenssumme wird wohl erst ermittelt, wenn die Fahrzeuge von einem Gutachter besichtigt wurden«, sagte der Oldendorfer.

Da auf dem Gelände leere Flaschen, benutzte Becher und Ähnliches vom Verein sichergestellt wurden, stehe zu vermuten, dass der oder die Täter zuvor am Parkplatz Alkohol getrunken hätten, sagte Feder. »Ersten Zeugenaussagen zufolge wurde bereits ein Video in sozialen Medien geteilt, die von der Tat handelten.«

Zeugen gesucht

Der Verein bittet um Mithilfe bei der Aufklärung. Hinweise nehmen der OTSV unter Telefon 05742/70 33 63 oder die Kriminalpolizei aus Lübbecke unter Telefon 05741/27 70 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.