Kraftwerk in Porta Westfalica gibt grünes Licht – Verein spricht jetzt mit Landwirten Festival-Planung kann beginnen

Porta Westfalica/Vlotho (WB). Das „Umsonst und Draußen“ 2020 am Kraftwerk in Porta Westfalica-Veltheim stand monatelang auf der Kippe. Am Dienstag hat der Verein „Umsonst & draußen Kultur“ endgültig grünes Licht von der Entwicklungsgesellschaft GKV Veltheim für die dreitägige Mega-Veranstaltung bekommen. Das hat Vereinsvorsitzender Karsten Weishaar auf Anfrage bestätigt.

Von Jürgen Gebhard
Das Festival lockt Jahr für Jahr etwa 20.000 Besucher zum Kraftwerk in Porta Westfalica-Veltheim.
Das Festival lockt Jahr für Jahr etwa 20.000 Besucher zum Kraftwerk in Porta Westfalica-Veltheim. Foto: Frank D. Lemke

Der Verein wird umgehend Gespräche mit den Landwirten aufnehmen, um die Felder zwischen dem aufgegebenen Kraftwerk und der Weser wie gewohnt nutzen zu können. „Wir haben jahrelang mit den Landwirten gut zusammengearbeitet und würden uns freuen, die Flächen in diesem Sommer wieder nutzen zu dürfen“, sagt Vize-Vorsitzende Sabine Schwarze. Der offizielle Antrag bei der Stadt Porta Westfalica auf Genehmigung des Festivals sei bereits vor einiger Zeit vorsorglich gestellt worden. Der Verein habe sich außerdem schon nach Bands und Bühnen erkundigt.

Die weiteren Details und Einzelheiten des Programms werden in der Jahreshauptversammlung am 18. Januar besprochen. Das „Umsonst und Draußen“ soll wieder am ersten August-Wochenende stattfinden, in diesem Jahr vom 31. Juli bis 2. August. Erfahrungsgemäß werden dann wieder mindestens 20.000 Gäste und etwa 50 Bands auf dem Gelände sein.

Anders als gewohnt hatte der Verein nicht unmittelbar nach dem letzten Festival mit den Planungen für die Neuauflage beginnen können. Die Enwicklungsgesellschaft GKV Veltheim als Eigentümerin des vor viereinhalb Jahren stillgelegten Kohlekraftwerks habe, so Weishaar, zwischenzeitlich „Planüberlegungen“ zur anderweitigen Nutzung des Geländes gehabt. Diese Pläne seien inzwischen vom Tisch. Einer Neuauflage des Festivals stehe von dieser Seite nichts mehr im Wege.

Premiere im Jahr 1975

Das „Umsonst und Draußen“ findet mit einer Unterbrechung im Jahr 2012 seit 2007 am Kraftwerk statt. Die Ursprünge liegen im Jahr 1975. Damals organisierte die frisch gegründete Vlothoer Band Hammerfest um Wolfgang Kuhlmann ein kleines Musikfestival in einem Steinbruch auf dem Winterberg. Dieses Festival wurde wurde Jahr für Jahr wiederholt. Mit 100.000 Besuchern Ende der siebziger jahre ging es als „Woodstock an der Weser“ in die Geschichte ein und wurde zum Vorreiter für viele Festivals außerhalb der ostwestfälischen Provinz.

1977 wurde beim „U&D“ im Stadion auf dem Amtshausberg ein Film gedreht, der im vorigen Sommer vom WDR-Fernsehen als digital restauriertes Dokument der Jugendmusikultur gezeigt wurde .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177253?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F