Flammen und schwarzer Rauch in Porta Westfalica aus weiter Entfernung zu sehen – mit Video Feuer am Kraftwerk Veltheim – Teile eingestürzt

Porta Westfalica (WB). Im stillgelegten Steinkohle-Kraftwerk Veltheim in Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer müsse gegen 18 Uhr ausgebrochen sein, sagte ein Feuerwehrmann. Die Einsatzkräfte rückten mit einem Großaufgebot aus

Von Jürgen Gebhard, Christian Althoff und Florian Weyand*
Im Kraftwerk in Porta Westfalica-Veltheim ist ein Feuer ausgebrochen.
Im Kraftwerk in Porta Westfalica-Veltheim ist ein Feuer ausgebrochen. Foto: Jürgen Gebhard

Hohe Flammen und schwarze Rauchwolken waren aus weiter Entfernung über dem Gebäude zu erkennen. »Selbst von Vlotho aus sind die Flammen zu sehen«, berichtet unser Redakteur Jürgen Gebhard, der vor Ort am Kraftwerk war. Meldungen über Verletzte oder Gefahren für die Bevölkerung lagen zunächst nicht vor. In den Gebäuden, die zurückgebaut werden, soll sich niemand aufgehalten haben.

Die Feuerwehr zog sich nach dem Einsturz eines Gebäudes zunächst von dem Brandherd zurück, um eine Gefährdung der Einsatzkräfte auszuschließen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Auch die Feuerwehr aus dem niedersächsischen Rinteln war mit Drehleiter-Fahrzeugen am Einsatzort. Weitere Einheiten aus angrenzenden Städten folgten.

(In unserem Video haben wir auch mit den Feuerwehrsprechern Interviews geführt:)

Teil des Kraftwerks eingestürzt

Die Nachricht, dass ein Teil des Kraftwerks eingestürzt ist, bestätigte sich. Teile der ehemaligen Rauchgasentschwefelungsanlage, mit deren Abbruch eine Abrissfirma den Angaben zufolge erst am selben Tag begonnen hatte, standen komplett in Flammen und stürzten ein. Wie ein Feuerwehrsprecher erklärte, brach der Brand aus ungeklärter Ursache dort aus.

Zuvor soll es laut Anwohnern mehrere kleine Explosionen auf dem Gelände gegeben haben. Ein Feuerwehrsprecher bestätigte das nicht.

Rauchgasentschwefelungsanlage sei mit Gummi ausgekleidet gewesen, berichtet ein ehemaliger Mitarbeiter des Kraftwerks, der dort 31 Jahre gearbeitet hat. Durch das Gummi könnten sich die Flammen schnell ausgebreitet haben. Das Feuer soll mittlerweile unter Kontrolle sein. Ein Hubschrauber der Polizei ist in der Luft und beobachtet die Löscharbeiten.

Die Löschkräfte warteten nun auf den Zusammenbruch weiterer Gebäudeteile, erklärte er: »Erst danach werden wir wieder Löschmaßnahmen vornehmen.«

Warn-App »NINA« schlug Alarm

Die Warn-App »NINA« des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe meldete sich zudem und wies Bewohner in der Gegend darauf hin, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Lüftungs- und Klimaanlagen sollten aufgrund der starken Rauchentwicklung umgehend abgeschaltet werden.

Kraftwerk wurde 2015 stillgelegt

Im Kraftwerk Veltheim wurden vor allem Steinkohle und Erdgas, sowie Petrolkoks und Heizöl verfeuert. In Betrieb genommen wurde das Kraftwerk im Jahr 1970. Anschließend wurde dort für 45 Jahre Strom produziert. Am 27. März 2015 wurde das Kraftwerk stillgelegt. Zeitweise war es Notunterkunft für Flüchtlinge.

Das Kraftwerksgelände soll im Februar 2018 nach zweijährigem Leerstand verkauft worden sein. Derzeit wird das Gebäude zurückgebaut. Das bestätigt ein langjähriger Mitarbeiter. »Dort finden noch Arbeiten statt«, sagt er. Er vermutet, dass Schweißarbeiten zum Ausbruch des Feuers geführt haben könnten.

Umsonst & Draußen-Festival auf dem Gelände

Auf dem Kraftwerkgelände fand in den vergangenen Jahren auch immer das beliebte Umsonst & Draußen-Festival statt. Das diesjährige Event ist vom 2. bis 4. August geplant. Dann sollen 50 Bands in Veltheim auftreten, mehr als 20.000 Fans werden erwartet.

*mit Material der Deutschen Presse-Agentur

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768731?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F