Halle in Minden ist einsturzgefährdet – Kriminalpolizei ermittelt
Millionenschaden nach Großbrand in einer Druckerei

Minden (WB). In der Nacht zu Donnerstag sind Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in der Dresdener Straße in Minden gerufen worden. Hier brannten Gebäudeteile einer Druckerei. Die Feuerwehr brachte das Feuer in einem Großeinsatz unter Kontrolle. Eine Halle wurde komplett zerstört, sie ist akut einsturzgefährdet.

Donnerstag, 07.05.2020, 15:34 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 16:18 Uhr
Eine Halle der Mindener Druckerei ist bei dem Feuer komplett zerstört worden. Foto: Polizei

Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 23.50 Uhr meldeten mehrere Anwohner über Notruf der Polizei im Bereich des Gewerbegebietes Päpinghausen einen lauten Knall sowie Rauchentwicklung. Als kurze Zeit später die ersten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort eintrafen, stand der hintere Gebäudeteil der Druckerei bereits im Vollbrand.

Vorhandene Brandschutzeinrichtungen führten vermutlich dazu, dass nicht alle Gebäudeteile Raub der Flammen wurden. In der rund 800 Quadratmeter großen Halle befanden sich neben hochwertigen Druckmaschinen auch Farben, Lacke und fertige Druckerzeugnisse.

Mitarbeiter waren nicht mehr vor Ort. Eine Begehung des Brandortes durch die Brandermittler der Polizei konnte noch nicht erfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7399850?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643776%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker