50 Millionen Euro für Automatenmontagewerk und Einzelteillager
Wago investiert in Minden

Minden (WB/in). Die Mindener Unternehmensgruppe Wago, Hersteller von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik, hat ihren Umsatz 2018 um 8,1 Prozent auf 932 Millionen Euro gesteigert.

Dienstag, 02.04.2019, 12:16 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 12:18 Uhr
Das Stammhaus der Wago-Gruppe in Minden. Foto: Oliver Schwabe

Auch 2019 erwartet der geschäftsführende Gesellschafter Sven Hohorst einen Zuwachs um etwa fünf Prozent. Die Investitionen, im vergangenen Jahr bei 120 Millionen Euro, sollen 2019 ein ähnliches Niveau erreichen.

Größtes Projekt ist ein neues Automatenmontagewerk und Einzelteillager in Minden-Päpinghauen, in das Wago 50 Millionen Euro investiert. Die Inbetriebnahme ist für den Herbst geplant. Die Erweiterung der Spritzerei in Minden kostet das Unternehmen 12,5 Millionen Euro. Sie soll zum Jahresende abgeschlossen sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6513516?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643776%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker