Beamte setzen in Bückeburg Pfefferspray ein 18-Jähriger attackiert Polizisten

Minden/Bückeburg (WB). Weil ein alkoholisierter 18-jähriger Mindener am Sonntag in den frühen Morgenstunden bei seiner Festnahme Polizisten angriff, setzten die sich mit Pfefferspray zur Wehr. Der junge Mann trat und spuckte in Richtung eines der Beamten. Dessen Kollegin zerriss er die Hemdtasche an der Uniform.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: R by Rike Pixelio

Zuvor soll der 18-Jährige laut Polizeiangaben zusammen mit einer weiteren Person vier junge Frauen an der Diskothek »Musikbox« bedrängt haben. Die konnten sich gerade noch in ihr Auto flüchten und die Türen von Innen verriegeln. Anschließend trat der 18-Jährige offenbar aus Wut gegen den Pkw und dessen Fensterscheiben. Zudem beleidigte er die Frauen.

Eine von ihnen, eine 21-jährige Bückeburgerin, alarmierte um kurz nach vier Uhr die Polizei. Als die an dem Parkplatz eintraf, war der Verdächtige bereits in Richtung der Verkehrsbirne verschwunden. Die Einsatzkräfte suchten daraufhin ein in der Nähe gelegenes Schnellrestaurant auf. Bei der Überprüfung zweier möglicher Zeugen tauchte plötzlich der 18-Jährige auf. Der zeigte sofort ein aggressives Verhalten gegenüber den Beamten. Zwar gab er seine Personalien an, als er aber weiterhin herum schrie, sollte er den Bereich verlassen.

Statt den Weisungen der Polizisten zu folgen, äußerte der 18-Jährige, »dass er hier machen kann, was er will.« Als ihm Handfesseln angelegt werden sollten, trat er um sich. Selbst im Streifenwagen trat er noch gegen die Tür und die Seitenscheibe. Zudem versuchte er einen Beamten anzuspucken. Die folgenden Stunden verbrachte der Mindener in einer Zelle im Polizeigewahrsam. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren zu.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.