40-Jährige Mindenerin gewinnt mit 63,7 Prozent die Landratsstichwahl
CDU-Kandidatin Anna Bölling macht es

Minden (WB). Der Kreis Minden-Lübbecke hat eine Landrätin. CDU-Kandidatin Anna Bölling hat bei der Stichwahl am Sonntag mit 63,7 Prozent der Stimmen einen haushohen Wahlsieg eingefahren und Mitbewerber Ingo Ellerkamp (SPD) mit 36,3 Prozent klar auf den zweiten Platz verwiesen. Die Union darf sich nach weiteren Siegen bei Bürgermeister-Stichwahlen im Kreis als großer Sieger im über Jahrzehnte „rot“ wählenden Mühlenkreis fühlen.

Montag, 28.09.2020, 02:18 Uhr aktualisiert: 28.09.2020, 03:00 Uhr
Anna Bölling (links) nimmt die Gratulation von SPD-Kandidat Ingo Ellerkamp entgegen. Schon beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen lag Bölling vorn. Jetzt konnte sie für die CDU einen deutlichen Sieg einfahren und wird neue Landrätin. Foto: Friederike Niemeyer

Schon relativ rasch war für die Beobachter im Kreishaus klar , dass Ingo Ellerkamp seine Aufholjagd nicht erfolgreich abschließen konnte. Im ersten Wahlgang am 13. September hatte Anna Bölling mit 46,3 Prozent bereits deutlich vor dem Lübbecker Baudezernenten mit 31,5 Prozent gelegen. Dieses Mal gewann Bölling in allen elf Städten und Gemeinden die Mehrheit der Stimmen. Richtig knapp war es nur in Ellerkamps Heimatstadt Petershagen, wo er 47,7 Prozent holte.

„Ich stehe für einen Neuanfang“

„Ich bin dankbar und freue mich über das Vertrauen“, sagte eine über ihren Maskenrand hinweg strahlende Anna Bölling und nahm die Glückwünsche auch des scheidenden Landrats Ralf Niermann (SPD) und der Spitzen der Kreisverwaltung entgegen. Als Grund für ihren Erfolg wertete sie ihre Arbeitserfahrung in einer Kreisverwaltung. Und: „Ich stehe für einen Neuanfang, und das haben die Wähler offenbar gewollt.“ Sie wolle jetzt sachorientierte Politik für die Bürger im Kreis machen. An diesem Montag sei sie gleich bei der konstituierenden Sitzung der CDU-Fraktion zu Gast, und dann folge erst einmal eine Woche Urlaub.

Kontrahent Ingo Ellerkamp gab sich „relativ entspannt“ angesichts eines früh klaren Ergebnisses. „Meine Aufholjagd hat nicht geklappt. Das muss ich akzeptieren. Gratulation an Frau Bölling.“ Er sei überzeugt gewesen, den Wählern ein sehr gutes Angebot gemacht zu haben. Ellerkamp: „Demokratie kann hart sein.“ SPD-Kreisvorsitzender Michael Buhre sagte, die SPD habe im Kreis konstruktive Politik gemacht. „Die Wähler haben das anders gesehen. Wir wollen weiter gestaltende Kraft im Kreis sein.“

Vogt: „sensationeller Wahlkampf“

Landtagsabgeordnete Kirstin Korte – sie hatte noch als CDU-Kreisvorsitzende Anna Bölling vorgeschlagen – war „völlig fertig“ angesichts des eindeutigen Wahlerfolgs: „Ich war im Wahlkampf fasziniert von ihrer Leistungsfähigkeit und bin mir sicher, dass sie es anpacken wird.“ Detlef Beckschewe, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, kündigte an, gemeinsam gute Politik für die Menschen machen zu wollen. „Wir wollen auch die Dinge anpacken, die in den letzten Jahren nicht so gelaufen sind, wie wir das wollten.“ Auch CDU-Kreisvorsitzender Oliver Vogt reagierte überschwänglich: „Ich hätte sie am liebsten umarmt, aber das geht ja nicht.“ Er beglückwünschte Anna Bölling zu einem „sensationellen Wahlkampf“. Er sei sich sicher, dass sie neuen Schwung ins Kreishaus bringen werde. Zu den weiteren Erfolgen der CDU an diesem Abend sagte Vogt: „Wir haben unsere Wähler gut mobilisieren können.“

Wahlbeteiligung höher als 2014

Die CDU-Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann attestierte Anna Bölling einen „überwältigenden Wahlkampf“. Trotz Corona habe sie versucht, so viele Bürger zu erreichen. „Dass unser Ministerpräsident Armin Laschet sie in der letzten Woche noch persönlich im Wahlkampf begleitet hat, zeigt, dass sie schon jetzt über die Grenzen des Mühlenkreises hinaus bekannt ist.“

Die Wahlbeteiligung lag dieses Mal bei 35,5 Prozent, 2014 hatten nur 24,6 Prozent der Wählerinnen und Wähler an der Stichwahl für das Landratsamt teilgenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7605700?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Klos schießt Schalke in die 2. Liga
Fabian Klos (links) zieht ab und trifft. Es ist das 1:0 für Arminia gegen den FC Schalke.
Nachrichten-Ticker