Gesamtschule in Hüllhorst und Gymnasium in Rahden betroffen - Fälle an drei weiteren Einrichtungen im Altkreis Lübbecke
Corona-Tests in zwei Schulen

Lübbecke/Minden (WB/hir). Im Kreis Minden-Lübbecke ist die Zahl der akuten Corona-Fälle auf 91 gestiegen. Ende der vergangenen Woche waren es noch 76 gewesen.

Montag, 21.09.2020, 18:09 Uhr aktualisiert: 21.09.2020, 19:04 Uhr
Coronatests soll es in dieser Woche in zwei Schulen im Kreis Minden-Lübbecke geben. Foto: dpa

„Der erneute Anstieg der Fallzahlen ist im Wesentlichen auf Infektionen im privaten Bereich zurückzuführen. Alle Infektionsketten sind nachvollziehbar“, hieß es am Montag aus der Kreisverwaltung. Bei einem Teil der neu positiv getesteten Personen handelt es sich um Kontaktpersonen, die sich bereits in Quarantäne befinden.

An mehreren Schulen im Kreisgebiet sind seit Freitag positive Fälle aufgetreten: In der Gesamtschule Hüllhorst sind zusätzlich zu den bereits bestehenden Quarantänen zwei neue positive Fälle hinzugekommen. Um alle Querverbindungen erfassen zu können und gleichzeitig einer weiteren Ausbreitung vorzubeugen, hat der Krisenstab des Kreises beschlossen, den Schulbetrieb mindestens bis Mittwoch vorsorglich komplett zu schließen. Das Gesundheitsamt des Kreises sieht eine Testung der gesamten Schüler- und Lehrerschaft vor. Um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen, werden alle betroffenen Personen gebeten, ihre Kontakte sicherheitshalber so weit wie möglich zu reduzieren. Die Schule bleibt bis zum Vorliegen der Testergebnisse geschlossen. Geplant ist die Testung am Dienstag.

Zahl der Fälle auf 91 gestiegen

Am Grundschulverbund Am Wiehengebirge, Standort Ahlsen gibt es zwei positive Fälle, was zu Quarantänen der jeweiligen Klassen geführt hat.

Der Krisenstab des Kreises hat am Montag in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Bürgermeister der Gemeinde Hüllhorst Bernd Rührup über die aktuelle Entwicklung und mögliche weitere Schritte gesprochen.

Am Gymnasium Rahden gibt es ebenfalls einen positiven Fall. Auch hier sind die betroffenen Kurse in Quarantäne; es gibt ein Testangebot am 23. September für Schüler und Lehrkräfte.

Am Berufskolleg Lübbecke gibt es einen positiven Fall. Hier sind nach Behördenangaben die Betroffenen informiert und die Quarantäne angeordnet.

In der Stadtschule Lübbecke gibt es einen positiven Fall. Die betroffenen Kurse und die Klasse sind in Quarantäne. Es gibt ein Testangebot für Schüler und Lehrkräfte.

In allen genannten Fällen ist das Gesundheitsamt nach eigenen Angaben in Kontakt mit der Schulleitung. Alle betroffenen Personen würden informiert.

In ganz NRW rund 11.750 Schüler in Quarantäne, 365 infiziert

Die Zahl der von Quarantäne betroffenen Schüler und Lehrkräfte in Nordrhein-Westfalen steigt derweil weiter an.

Nach neuen Zahlen des Schulministeriums von Montag befanden sich zum Stichtag 16. September rund 11.750 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, bei 365 von ihnen war eine Corona-Infektion bestätigt.

Auch etwa 1120 Lehrkräfte mussten sich selbst als Schutzmaßnahme isolieren, 80 mit einer nachgewiesenen Infektion.

Immerhin 96,5 Prozent aller Lehrer könnten im Präsenzunterricht für 99 Prozent der Schüler eingesetzt werden. Alle Beteiligten verhielten sich umsichtig, attestierte Schul-Staatssekretär Matthias Richter: Weil in den kommenden Wochen mit einem Anstieg der Infektionen zu rechnen sei, zähle die Erfahrung der vergangenen Wochen: „Die Schutzmaßnahmen greifen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7595527?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker