Mit den ersten Lockerungen bot CVJM Lübbecke Veranstaltungen im JaM und ein Outdoor-Camp in Alswede
Riesige Resonanz auf Alternativprogramm

Lübbecke (WB). In den vergangenen Monaten sind überall geplante Aktionen verworfen, improvisiert und kreative Möglichkeiten ausgelotet worden. So auch in der Jugendarbeit des CVJM Lübbecke. „Mit den ersten Lockerungen des Lockdowns wurde schnell die Arbeit im Jugendzen-trum wieder aufgenommen“, sagt Jugendreferent Bodo Borchard.

Montag, 03.08.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 05:04 Uhr
Großen Spaß haben die Kinder und Jugendlichen mit dem Sommerferienprogramm des CVJM Lübbecke gehabt.

Jedoch seien große Unklarheiten bei den geplanten Ferienfreizeiten in der Lüneburger Heide, in Kassel und dem großen Kinderzeltlager „Sommer Camp“ in Alswede geblieben. Der Aufenthalt in der Lüneburger Heide und in Alswede mussten schließlich abgesagt werden. Borchard: „Fast täglich erreichten den CVJM neue Kriterien, wie Schutzmaßnahmen bei Kinderaktionen umgesetzt werden sollen und was erlaubt und nicht erlaubt ist.“ Doch der CVJM organisierte ein Alternativprogramm für Kinder und Jugendliche in und um Lübbecke: sieben Veranstaltungen im Jugendzen-trum am Markt.

Kinder konnten „Basteln, aus Recyclingmaterialien“, „Backen, wie die Profis“ und einen Bibelvormittag erleben. Besonders für den Backnachmittag gab es so viele Anmeldungen, dass kurzerhand zwei Nachmittage daraus gemacht wurden, berichtet Borchard. Für alle Altersgruppen gab es verschiedene Turniere und Gamingtreffen im „JaM“ und für die Sportlichen einen Ausflug zum Klettern in die Boulderhalle und eine Mountainbike-Tour im Wiehengebirge.

Mehr als 300 Anmeldungen

Nach einer kleinen Pause gab es dann doch noch eine tolle Aktion in Alswede: ein zweiwöchiges Ferien-Camp am Pastorenteich als Start einer Outdoor-Veranstaltungsreihe. Großzelt, Lagerfeuerstelle, Sanitäranhänger und Beleuchtung wurden aufgebaut und Spielmaterialien aus Lübbecke nach Alswede befördert. Auf dem Programm standen unter anderem sechs Ganztags-Veranstaltungen, drei Abende am Lagerfeuer und ein kleines Kinderzeltlager mit einer Übernachtung.

„Der CVJM Lübbecke war platt, wie groß die Resonanz in dem relativ kurzen Anmeldezeitraum war“, sagt Borchard. Mehr als 300 Anmeldungen gingen für die verschiedenen Veranstaltungen ein. Es gab Spiele-, Sport- und Juggertage, einen Lagerfeuerabend mit den „Werwölfen vom Düsterwald“, Bogenschießen, Golfspielen, einen Bibel- und Schachvormittag sowie Kisten- und Baumklettern. „Diese 11 Tage Ferien-Camp waren anstrengender als 14 Tage Kinderfreizeit“, so Borchard. Dabei wurden die notwendigen Schutzmaßnahmen eingehalten.

Parallel zu den Aktionen in Alswede wurde um das Jugendzeltlager in Kassel gerungen. Mit Erfolg – derzeit verbringen dort 31 Jugendliche und 8 Mitarbeiter bei absoluten Traumwetter wunderschöne Tage.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7518459?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Großaktion gegen illegale Leiharbeit in Fleischindustrie
Die Bundespolizei überprüft in Betrieben der Fleischindustrie die illegale Einschleusung von Arbeitskräften.
Nachrichten-Ticker