Musik von Herzen: Trommelgruppe „flyinghands“ erfüllt mit Auftritt einen Wunsch
Überraschungskonzert für Hospizgast

Lübbecke (WB). In ihrer Heimat Eilshausen ist die Djembé-Trommelgruppe „flyinghands“ vielen Menschen bekannt. Auch außerhalb ihrer Gemeinde, der evangelischen Kirchengemeinde Eilshausen, spielen sie zu verschiedenen Anlässen in der Kirche, im Zelt oder unter freiem Himmel. Djembés, das sind afrikanische Trommeln, geleitet durch drei prägnante Basstrommeln.

Samstag, 06.06.2020, 14:00 Uhr
Die Trommelgruppe „flyinghands“ hat vor dem Lübbecker Hospiz veritas ein kleines Konzert gegeben. Einer der Hospizgäste ist ein besonders großer Fan der Musiker.

Die Musiker um Organisator Gerd Krüger bringen die Klänge Guineas in unsere Region. Dort, in Westafrika, begleiten die Rhythmen zum Beispiel das Einbringen der Ernte oder den Fischfang. Nun erfüllte die Gruppe ein besonderes Anliegen: Ihnen wurde durch Heike Bresser, Pflegekraft im stationären Hospiz in Lübbecke, berichtet, dass derzeit ein großer Fan ihrer Musik im Hospiz lebe. Es sei doch vielleicht möglich, eine CD zu überbringen?

Aus kleinen Clips wird ein spontaner Live-Auftritt

Das aber war den „flyinghands“ dann doch zu wenig und ein kleines Video wurde ersonnen. Alle Mitglieder der Gruppe spielten zu Hause kleine Clips ein, die anschließend zusammen arrangiert wurden. Coronabedingt konnte ja kein Konzert eingespielt werden. Oder doch? „Live ist live“, dachte sich die Gruppe und reiste unter Berücksichtigung aller Hygienebestimmungen zum Hospiz veritas.

Dort sorgte eine offene Probe vor dem Haus für große Freude unter den Hospizgästen. „Es war uns allen eine Herzensangelegenheit“, so Gerd Krüger. So wurde auf den Balkonen getanzt und geklatscht oder auch nur gelächelt. „Wir sind sehr dankbar für dieses sehr persönliche Engagement“ sagt Christian Freitag, Pflegedienstleiter im Hospiz veritas. Der Hospizgast sei sehr berührt gewesen, dass er diese Musik noch einmal live habe hören dürfen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438258?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker