Lions Lübbecke-Espelkamp stocken Activity-Erlöse auf 30.000 Euro auf „Wir stehen den Menschen nahe“

Lübbecke/Espelkamp (WB). Im Ergebnis seiner „Weihnachts-Activities“ des vergangenen Jahres wird der Lions Club Lübbecke-Espelkamp dieser Tage die Rekordsumme von 25.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen der Region übergeben. „Eine Summe, auf die wir ein klein wenig stolz sind, die aber nur zusammenkommen konnte, weil die Bevölkerung unsere Aktionen einmal mehr herausragend unterstützt hat“, betonte Lions-Präsident André Kutsche.

Abstand halten, aber Nähe zeigen: Lions-Präsident André Kutsche, Rüdiger Winkelmann, Vorsitzender des Lions-Fördervereins, und Lions-Schatzmeister Christian Joseph.
Abstand halten, aber Nähe zeigen: Lions-Präsident André Kutsche, Rüdiger Winkelmann, Vorsitzender des Lions-Fördervereins, und Lions-Schatzmeister Christian Joseph. Foto: Ria Stübing

Neben dem bewährten Adventskalender trugen der Glühweinverkauf in der Fußgängerzone sowie das Weihnachtskonzert in der Stadthalle zu dem Gesamterlös bei, den die Lions schon traditionell in Projekte aufteilten, deren Dienste und Angebote sich an Erwachsene richten sowie in Einrichtungen, die die Förderung von Kindern und Jugendlichen in den Fokus stellen.

Verein stockt auf

Doch damit nicht genug. „Mit der Club-Arbeit wollen wir auch der aktuellen Entwicklung Rechnung tragen und dort Unterstützung leisten, wo Hilfe in Zeiten von Corona besonders gebraucht wird“, erklärt Rüdiger Winkelmann, Vorsitzender des Lions-Fördervereins. „Es geht uns darum, auch in Zeiten von Social Distancing zu zeigen, dass wir den Menschen besonders nahestehen, deren Lebensumstände durch das Virus hart betroffen sind.“ Deshalb hat der Service-Club die Ausschüttung noch einmal um 5000 Euro aufgestockt. Diesen zusätzlichen Betrag investiert der Club in den Kauf von Desinfektionsmitteln, die zeitnah und kostenlos an Altenheime in der Region sowie das Lübbecker Hospiz Veritas geliefert werden.

Über diese Aufstockung hinaus gehen in diesem Jahr 5000 Euro an den Paritätischen Betreuungsverein Minden-Lübbecke für die Ausbildung der Unterstützung, die ehrenamtlich die gesetzliche Betreuung vornehmen; 5000 Euro an den Verein „Ein Lächeln für Dich“ in Preußisch Oldendorf für seine Hospizarbeit; 15.000 Euro an die zehn CVJM-Ortsgruppen im Altkreis Lübbecke für ihre Jugendarbeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358204?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F